Golden Circle Day Tour

Golden Circle Tagestour


Unsere Tour beginnt in Reykjavik, von wo aus wir dich und deine Kamera mit auf den Golden Circle nehmen, wo du den majestätischen Gullfoss Wasserfall, das Geothermal Feld und den Thingvellir Nationalpark fotografieren wirst.

Inklusive:
  • Abholung vom Hotel
  • Privater Fotoguide
  • Transport im 4x4 Jeep
Nicht inklusive:
  • Essen und Trinken


Die Preise gelten pro Tour, nicht pro Person – bis zu 4 Reisende. Bitte beachte, dass wir keine zusätzlichen Reisenden hinzunehmen werden, nur um das Angebot für 4 Personen zu erreichen, da die Tour privat bleiben soll. Kontaktiere uns bei mehr als 4 Reisenden für ein Angebot.

990 US$

Anmelden!

Zusammenfassung der Tour

Komm mit auf eine Fototour auf Islands bekanntester Route - den Golden Circle. Diese Tour beginnt in Reykjavik, von wo aus wir dich und deine Kamera mit auf den Golden Circle nehmen, wo du den majestätischen Gullfoss Wasserfall, das Geothermal Feld und den Thingvellir National Park fotografieren wirst. Spektakuläre Naturwunder erwarten uns auf dieser Reise. In Thingvellir wurde im Jahr 930 nach Christus das „Althingi“ oder das isländische Parlament gegründet. Hier kann man deutlich die Kontinentaldrift zwischen der Eurasischen- und der Nordamerikanischen Kontinentalplatte erkennen. Wir werden die Risse und Spalten fotografieren, welche die ganze Gegend von Thingvellir durchziehen. Ebenso halten wir die Schönheit und Ruhe des Thingvallavatn-Sees mit unseren Kameras fest. Der kleine, aber feine Wasserfall Oxararfoss, der von riesigen Klippen und Felsspalten umgeben ist, ist ebenfalls ein grandioses Motiv. Danach geht es zum atemberaubenden Gullfoss Wasserfall, den wir aus vielen unterschiedlichen und leicht zugänglichen Perspektiven ablichten können. Der Gullfoss ist derart gewaltig, dass er eine enorme Gischtwolke produziert, wenn er über drei Stufen in die Tiefe stürzt. Das lässt die Szenerie noch unwirklicher und fotogener werden. Das farbenfrohe Thermalgebiet rund um den Geysir steht als nächstes auf unserem Tagesplan , wo schwefelhaltige Erde und geothermales Wasser unter der Oberfläche brodeln. Der explodierende Geysir Strokkur wird eure Fotografieskills auf die Probe stelle, wenn er eine 40m hohe Fontäne ausspuckt. Unser letzter Stopp des Tages wird der bunte Vulkankrater Kerid sein, der uns die Gelegenheit bietet, dramatische und hochkontrastreiche Farben zu fotografieren. Souvenirshops und Restaurants liegen auf dem Weg, wo du die Gelegenheit hast, einige Andenken und Erfrischungen zu kaufen. Eine sehr empfehlenswerte Fototour mit grandiosen Naturwundern und Fotoszenen, bei denen dir dein professioneller Fototour-Guide zur Seite steht.

Höhepunkte der Tour

Thingvellir National Park

Thingvellir ist ein UNESCO Weltkulturerbe und das Nationalheiligtum Islands, welches das älteste Parlament der Welt beheimatet, wo 930 n. Chr. die erste Versammlung stattfand und bis 1798 fortgeführt wurde. Demnach haben die meisten der großen Ereignisse in der Geschichte Islands hier stattgefunden. Dieser geschichtsträchtige Ort hat außerdem noch eine einzigartige Geologie und wunderbare Landstriche vorzuweisen. Tatsächlich kann man hier ganz klar die Kontinentaldrift zwischen der Nordamerikanischen- und der Eurasischenplatte beobachten. Wir werden die Risse und Spalten fotografieren, welche die ganze Gegend von Thingvellir durchziehen. Ebenso halten wir die Schönheit und Ruhe des Thingvallavatn-Sees, Islands größtem Bruchtal See, mit unseren Kameras fest. Peningagjá oder der Geldschlund ist auch eine sehr schönes Fotomotiv. Hier werfen Besucher Münzen von der Brücke, die sich über den tiefen Spalt spannt, der mit kristallklarem Wasser gefüllt ist. Der kleine, aber feine Wasserfall Oxararfoss, der von riesigen Klippen und Felsspalten umgeben ist, ist ebenfalls ein grandioses Motiv.

Gullfoss Wasserfall

Der prächtige Gullfoss oder „Der goldene Wasserfall“ ist eine Wasserfall-Ikone Islands. Ein atemberaubendes Schauspiel der Kräfte und der Schönheit unberührter Natur. Man nennt ihn den goldenen Wasserfall, weil das Wasser, das die drei Stufen hinab in die Tiefe fällt, an sonnigen Tagen in goldenen Glanz gehüllt wird. Das Wasser stürzt erst über eine 11 Meter hohe und dann über eine weitere 22 Meter hohe Stufe in die 2,5 km lange Schlucht darunter. An einem Sonnentag kann man häufig auch einen Regenbogen über den Fällen beobachten, während die Sonnenauf- und -untergänge wunderbare Möglichkeiten für Langzeitbelichtungen bieten. Die Fälle produzieren eine ungeheure Menge an Gischt, die in alle Richtungen davon sprüht, stellt also sicher, dass ihr genügend Objektivtücher dabei habt, um euer Equipment vor der Feuchtigkeit zu schützen. Davon abgesehen, verstärkt die Gischt den epischen Eindruck der Szenerie und zeigt die unglaublichen Kräfte des Gullfoss. Diese Wasserfälle lassen sich aus vielen verschiedenen Perspektiven fotografieren, dank der leicht zugänglichen Pfade rund um das Gebiet. Es empfiehlt sich ein Weitwinkelobjektiv dabei zu haben, um den Gullfoss in all seiner Größe abzulichten.

Das Thermalgebiet rund um den Geysir

Das farbenfrohe Thermalgebiet rund um den Geysir im Südwesten Islands ist gespickt mit mehr als einem Dutzend geothermaler Wasserlöcher. Der große Geysir oder Stori-Geysir jedoch schlummert seit 1916, nur 1935 brach er noch ein einziges Mal aus, ehe er wieder in stillem Schlaf versank. Während der Geysir also fast gar nicht mehr spuckt, ist sein mächtiger Nachbar umso aktiver. Der Strokkur Geysir spuckt alle 8-10 Minuten eine 15-30 Meter hohe Wassersäule in de Luft. Die Eruptionen waren ursprünglich 60 Meter hoch, ehe ein Erdbeben im Jahre 1815 die unterirdischen Kanäle blockierte. Erst im Jahr 1963 öffneten Einheimische die verstopften Leitungen und säuberten die Zugänge, sodass seitdem der Strokkur wieder regelmäßig ausbricht. Dieser Geysir ist eine fotografische Herausforderung und wird eure Geduld auf die Probe stellen, wenn ihr versucht die Höhe der Eruption einzufangen, kurz nachdem sich durch Blubberblasen der Ausbruch angekündigt hat. Hier gibt es außerdem einige „rülpsende“ und bizarr gefärbte Schwefel-Pfützen, pfeifende Dampflöcher und primitive Pflanzen, die auch sehr interessante Motive abgeben.

Der Kerið Krater

Der Kerið Krater ist ein 270 Meter langer, rund 170 Meter breiter und 55 Meter tiefer bunter Vulkankrater in Grimsnes im Süden Islands. Spuren von vulkanischen Aktivitäten sind hier nicht besonders leicht erkennbar, weil die meisten Ausbruchstellen tiefer gelegen sind und viele der Krater schon unter der dichten Bodenvegetation verschwunden sind. Trotzdem gibt es drei Krater im Grimsnes Gebiet, die leicht zu finden sind. Kerið, Seyðishólar und Kerhóll. Kerið entstand vor etwa 6500 Jahren, er ist also nur halb so alt wie die meisten umgebenden Vulkane. Man geht davon aus, dass es sich hier ursprünglich um einen Kegelvulkan gehandelt hat, der unter dem Gewicht der Magmamassen des letzten Ausbruchs kollabiert und in eine hohle Magmakammer darunter gestürzt ist. Heute ist er mit Wasser gefüllt. Seine Tiefe variiert zwischen 7 und 14 Metern. Die kreisförmig angeordneten, steilen Stufen erinnern an ein griechisches Amphitheater. Tatsächlich wurden hier schon Konzerte von verschiedenen Künstlern veranstaltet, wie zum Beispiel von der Sängerin Björk, die auf einen schwimmenden Floß über den See fuhr. Hier werden wir den See in all seiner Pracht fotografieren. Die starken Kontraste der vulkanischen Felsen in Verbindungen mit dem blauen Wasser und den grün bemoosten Hängen sind ein grandioses Motiv.

Dauer : 10-12 Stunden
Preis : 990$ (USD) – Die Preise gelten pro Tour und nicht pro Person – bis zu vier Reisende. Bitte beachte, dass wir keine zusätzlichen Reisenden hinzunehmen werden, nur um das Angebot für vier Personen zu erreichen, da die Tour privat bleiben soll. Kontaktiere uns bei mehr als vier Reisenden für ein Angebot.

Kontaktiere uns
Melde dich für unseren Newsletter an.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Photo Gallery