8-tägige Fotoreise durch Island zur Winterzeit | Nordlichter und Eishöhlen

8-tägige Fotoreise durch Island zur Winterzeit | Nordlichter und Eishöhlen
Islands Eishöhlen mit ihren verschachtelten Eisstrukturen leuchten in den verschiedensten Blautönen.
Die Nordlichter tanzen über dem Berg Vestrahorn.
Schnee bedeckt den berühmten Berg Vestrahorn.
Mit Worten kann man die Schönheit einer Eishöhle in Island nicht beschreiben.
Der Berg Vestrahorn ist eine der bekanntesten Attraktionen der Ostfjorde.
Die Nordlichter über der Gletscherlagune Jökulsarlon.
5.0
Basiert auf 12 Bewertungen

Nimm an diesem fantastischen, 8-tägigen Winterabenteuer teil, fotografiere die Aurora Borealis und besuche die berühmtesten Attraktionen und Regionen des Landes. Diese Fototour ist perfekt für Islandreisende, die spektakuläre Fotos vom Winterwunderland Island machen wollen und für begeisterte Fotografen, die einen von preisgekrönten und ortskundigen Fotoguides betreuten Workshop suchen.

Besonders in den Wintermonaten, wenn die Nächte länger sind, bieten viele Orte in Island großartige Lichtbedingungen für Fotografen und Nordlicht-Fans. Wenn die Aurora Borealis am klaren Nachthimmel erscheint und die arktische Landschaft am Boden erleuchtet, wirst du mit der Kamera zur Stelle sein.

Aber neben dem Glanz am Himmelszelt bietet Island auch unter der Oberfläche Orte von ungeheurer Schönheit. Deshalb führt dich dieser Fotoworkshop auch tief in die Eishöhlen von Vatnajökull. Die meeresblauen Eiskristalle bieten einen atemberaubenden Anblick und wenn das Licht von den funkelnden Eisskulpturen reflektiert wird, erfüllt sich für viele Fotografen ein Lebenstraum.

Diese Winter-Fototour steht Fotografen aller Level offen. Mit einer angenehmen Gruppe werdet ihr mehrmals die Gletscherlagune Jökulsárlón besuchen. Tief im Vatnajökull-Nationalpark gelegen, gehört die Lagune mit ihrer geheimnisvollen und stillen Atmosphäre zum Pflichtprogramm für Fotografen. Ihr haltet den Moment fest, in dem riesige Eisberge von dem Gletscher abbrechen und langsam Richtung Atlantik gleiten.

Außerdem besucht ihr den Diamantstrand direkt neben der Lagune, wo funkelnde Eiskristalle verstreut liegen.

Buche diese 8-tägige Tour, wenn du die Magie Islands unter der Aurora Borealis erleben und mit der Kamera festhalten willst.


Kurzinfo

Tour-Informationen:
  • Verfügbarkeit: Nov. - Mär.
  • Dauer: 8 Tage
  • Aktivitäten: Caving, Sight Seeing, Northern Lights, Photo Tours, Photo Workshop
  • Schwierigkeitsstufe: Moderat
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Sprachen: English
  • Höhepunkte: Reykjavík, Seljalandsfoss, Skógafoss, Reynisdrangar, Vatnajökull National Park, Jökulsárlón, Diamond Beach, Vík, Skaftafell , Vestrahorn, Þingvellir National Park, Gullfoss, Geysir
Informationen zur Abholung:
  • Tourbeginn : 09:00. Flexibel,

Diese Informationen werden nach der Buchung versandt.
Inklusive:
  • Professioneller Foto-Guide

  • Transport in einem komfortablen Fahrzeug

  • Unterkunft in Hotels und Gästehäusern (Zimmer mit privatem Bad)

  • Tägliches Frühstück, Abendessen mit der Gruppe an Tag 1 und 7

  • Alkohol, Snacks und Getränke

  • Mittagessen, Abendessen von Tag 2 bis 6

  • Flüge


Was du mitbringen solltest:
  • Nach der Buchung senden wir Informationen zur empfohlenen Kameraausrüstung und eine Packliste


Gut zu wissen:

- Wir sind lokaler Reiseveranstalter und Reiseagentur, zugelassen von der Tourismusbehörde Islands.

- Unsere Gruppen umfassen lediglich 10-12 Teilnehmer.

- Alle unsere Gäste erhalten eine kostenlose Sammlung von Videos zur Nachbearbeitung von unseren preisgekrönten Fotografen im Wert von über 1.500 US-Dollar.

- Auf unseren Touren nutzen wir komfortable Fahrzeuge, um Gäste sicher zu erstaunlichen Orten zu transportieren.

- Wir nutzen nur die besten Hotels in Island.

- Unsere Fototouren und Workshops werden von preisgekrönten professionellen Landschaftsfotografen geleitet.

- Wir stellen allen Gästen während der Tour kostenlos Steigeisen und Gummistiefel zur Verfügung.

- Während der Tour geben wir hochinformative und leicht verständliche Vorträge über Fotografie und Nachbearbeitung.

- Unsere Foto-Guides helfen Gästen aktiv, um atemberaubende Fotos von Island mit nach Hause zu bringen.



Tagesübersicht

Tag 1 - Ankunft in Island


Reykjavik ist die nördlichste Hauptstadt der Welt.


Am ersten Tag landest du am Internationalen Flughafen Keflavík. Du nimmst einen Flughafentransfer und fährst durch die zerklüfteten Lavafelder von Reykjanes zu deinem Hotel in Reykjavík und entspannst dich erstmal bis 19 Uhr.

Dann triffst du die anderen Teilnehmer und eure Guides in der Lobby. Zusammen geht ihr zum Abendessen in ein sehr gutes Restaurant. Im Laufe des Abends lernst du die Gruppe etwas besser kennen und ihr erfahrt Näheres über die bevorstehenden Abenteuer.

Satt, zufrieden und voller Vorfreude auf den Workshop ziehst du dich in dein Hotelzimmer zurück.


Tag 2 - Wasserfälle und schwarze Sandstrände an der Südküste


Der schwarze Sandstrand von Reynisfjara ist einer der bekanntesten Orte Islands.


Am zweiten Tag geht das Abenteuer richtig los. Ihr setzt euch in einen bequemen, speziell ausgestatteten Bus und beginnt eure Fahrt entlang der Südküste.

Die Südküste zählt zu den beliebtesten Sightseeingrouten und du wirst bald verstehen, warum das so ist. Entlang der kompletten Strecke warten unzählige faszinierende Attraktionen auf dich und deine Kamera.

Als erstes fahrt ihr zu zwei der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands – den Wasserfällen Seljalandsfoss und Skógafoss. Seljalandsfoss ist ein schmaler, aber dennoch großer Wasserfall mit einer Höhe von 63 Metern. Dank einer Höhle in der Felswand bietet er die einmalige Möglichkeit, hinter den Wasservorhang zu gehen, wodurch man einen außergewöhnlichen Blickwinkel auf diese Sehenswürdigkeit bekommt.

Skógafoss hat zwar keine Höhle (abgesehen von der Legende, die von einer versteckten Schatztruhe berichtet), aber er ist viel dramatischer als der Seljalandsfoss. Er ist zwar ähnlich hoch, aber viel breiter und stärker. Er donnert geradezu über die Klippe und produziert dabei eine riesige Sprühwasserwolke.

Wenn die Sonne scheint, entstehen in dem Nebel Regenbögen, sodass du deine Fähigkeiten an ungewöhnlichen Lichtphänomenen ausprobieren kannst, was bestimmt nicht schadet, wenn du später im Laufe der Tour die Nordlichter fotografieren willst.

Wenn ihr die Wasserfälle fotografiert habt, setzt ihr eure Reise entlang der Südküste fort. Zum Sonnenuntergang seid ihr am schwarzen Sandstrand von Reynisfjara. Dieser magische Küstenstreifen wurde einmal zum schönsten, nicht-tropischen Strand der Welt gewählt, und deine Fotos werden ihn richtig in Szene setzen.

Die wichtigsten Fotomotive am Reynisfjara-Strand sind die Reynisdrangar-Felsen. Diese zwei Basaltsäulen ragen an der höchsten Stelle 66 Meter aus dem wilden Ozean. Der Legende zufolge handelt es sich dabei um zwei Trolle, die beim Versuch, ein Schiff an Land zu ziehen von der aufgehenden Sonne überrascht und zu Stein verwandelt wurden.

Heute übernachtest du in dem charmanten Dorf Vík.


Tag 3 - Vatnajökull-Nationalpark & Gletscherlagune Jökulsárlón


Es gibt keinen stimmungsvolleren Ort als eine Gletscherlagune in Island.


An Tag drei fahrt ihr weiter entlang der Südküste zum Vatnajökull-Nationalpark, einem riesigen Areal, in dem du viele von Islands beliebtesten Fotomotiven findest. Ihr verbringt mehrere Tage in dieser vielfältigen Region.

Schon während der ersten Tageshälfte kannst du dich auf Lavafelder, Gletscherzungen, Wasserfälle und wüstenartige, schwarze Sandflächen freuen. Den zweiten Teil des Tages verbringt ihr allerdings an einem einzigen Ort, der atemberaubenden Gletscherlagune Jökulsárlón.

Jökulsárlón wird oft als ‘Kronjuwel der isländischen Natur’ beschrieben, weil sie von einer absolut unwiderstehlichen Schönheit ist. Riesige, blau leuchtende Eisberge brechen hier von der sich zurückziehenden Gletscherzunge Breidamerkurjökull ab und gleiten ganz gemächlich über den See zum Ozean. Jeder dieser Eisberge ist einzigartig und die Szenerie ist ein Traum für Fotografen.

Neben den Eisbergen und der zauberhaften Landschaft kannst du hier auch die vielen Robben fotografieren, die die Lagune als ihr Zuhause auserkoren haben. Du kannst sie beim Schwimmen im azurblauen Wasser oder bei einer Ruhepause auf dem Eis beobachten.

Ganz in der Nähe von Jökulsárlón liegt der Diamantstrand. Seinen Namen trägt er aufgrund der Eisbrocken, die hier angespült werden, wenn sie endlich ihren Weg aus der Lagune gefunden haben, und dann glitzernd auf dem schwarzen Sand liegenbleiben. Der Kontrast zwischen dem Eis, dem Sand und der Gischt ermöglicht dir ganz tolle Fotos.

Die Nacht verbringst du in der Jökulsárlón-Region. Wir drücken die Daumen, dass du vorher noch die Nordlichter über dem Strand oder der Lagune fotografieren kannst. Falls es heute nicht klappt, hast du aber die nächsten Tage noch viele Gelegenheiten.


Tag 4 - Sonnenaufgang bei Jökulsárlón & Fototermin mit einer Eishöhle


Der Diamantstrand ist der perfekte Ort, um Eisberge zu fotografieren.


Für den Sonnenaufgang begebt ihr euch zurück nach Jökulsárlón. Dieser wundervolle Ort ändert sein Aussehen unter verschiedenen Lichtverhältnissen, darum kannst du hier an deinen Fähigkeiten in der Landschaftsfotografie feilen und einzigartige Bilder machen. Auch zum Diamantstrand geht ihr nochmal.

Dein wichtigstes Projekt für heute ist aber die Eishöhlen-Fotografie. Eishöhlen kann man weltweit nur an wenigen Orten betreten und selbst dort geht es nur an wenigen Monaten im Jahr und unter bestimmten Bedingungen. Eine echte Eishöhle erkunden zu können, ist also wirklich eine einmalige Chance und dabei von einem professionellen Fotografen begleitet zu werden, ist unbezahlbar.

Die Eishöhle, die wir für euch ausgesucht haben, befindet sich unter Europas größtem Gletscher, dem Vatnajökull. Die fremdartigen Blautöne, tiefen Tunnel und ungewöhnlichen Strukturen innerhalb der Höhle bieten dir unzählige Möglichkeiten, spektakuläre Fotos zu machen und deine Eindrücke von diesem Naturwunder festzuhalten.

Auch heute übernachtest du in der Jökulsárlón-Region. Mit etwas Glück, kannst du vor dem Schlafen noch die Nordlichter fotografieren.


Tag 5 - Der Berg Vestrahorn


Vestrahorn ist zweifellos einer der dramatischsten Berge in Island.


An Tag fünf dieser Winter-Fototour fotografierst du den Sonnenaufgang am Diamantstrand. Danach fahrt ihr weiter entlang der Südküste Richtung Osten. Ihr lasst den Vatnajökull-Nationalpark hinter euch und wendet euch dem Berg Vestrahorn auf der Halbinsel Stokksnes zu.

Wegen seiner zwei spitzen Gipfel wird Vestrahorn oft auch ‘Batman-Berg’ genannt. Bei Landschaftsfotografen steht er auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben.

Der imposante und dramatische Berg ist von Flächen aus dunklem, schwarzem Sand umgeben und deine Fotos werden die oft düstere, karge und bedrohliche Seite der isländischen Landschaft zeigen. Man kann den Berg aus vielen verschiedenen Winkeln fotografieren, u. A. auch mit dem wilden Ozean im Vordergrund.

Ihr bleibt während des Sonnenuntergangs hier, denn mit den dunklen, langen Schatten wird die Szenerie noch eindrucksvoller. Wenn die Nacht hereinbricht, hast du wieder die Chance, die Nordlichter zu fotografieren, diesmal mit dem Berg im Vordergrund.

Nachdem du einen ganzen Tag am Vestrahorn verbracht hast, geht es zurück zu eurer Unterkunft. Sollte bei eurer Ankunft die Aurora Borealis zu sehen sein, besucht ihr noch einmal die Gletscherlagune Jökulsárlón, um sie dort zu fotografieren.


Tag 6 - Das Naturreservat Skaftafell und die Ortschaft Vík


Die Nordlichter über dem schwarzen Sandstrand von Reynisfjara.


Am sechsten Tag besucht ihr das fantastische Naturreservat Skaftafell. Dieses Gebiet ist so schön, dass es einst selbst ein Nationalpark war, bis es Teil des neu gegründeten und viel größeren Vatnajökull-Nationalparks wurde.

Ihr verbringt einen Großteil des Tages hier und fotografiert seine vielen Sehenswürdigkeiten. Mittlerweile machst du bestimmt merkliche Fortschritte und deine Landschaftsfotos werden immer besser. Hier kannst du an Gletscherzungen, Lagunen, Bergen, Eiskappen, Wäldern, Flusssystemen und Wasserfällen weiter üben.

Wenn du mit deiner Fotoausbeute zufrieden bist, fahrt ihr zurück zur Südküste und zum Reynisfjara-Strand, um ihn bei Sonnenuntergang zu fotografieren. Falls die Nordlichter bei deinem ersten Besuch hier nicht aufgetaucht sind, tun sie es ja vielleicht heute. Ihr übernachtet in Vík.


Tag 7 - Der Golden Circle & Rückfahrt nach Reykjavík


Das Haukadalur-Tal liegt an der Sightseeing-Route Golden Circle.


Tag sieben ist der letzte lange Tag dieser Fotoreise und er führt euch zu drei von Islands berühmtesten Attraktionen: dem Thingvellir-Nationalpark, der Geothermalregion Geysir und dem Wasserfall Gullfoss, die alle am Golden Circle liegen.

Thingvellir ist die einzige UNESCO-Weltkulturerbestätte auf der Hauptinsel von Island. Hier gründeten die frühen Siedler im Jahr 930 n.Chr. ihr erstes Parlament. Aber neben dem interessanten, geschichtlichen Hintergrund erwarten dich hier vor allem absolut faszinierende Landschaften.

Der Park liegt in einem Tal zwischen zwei tektonischen Platten, sodass du hier die Ränder zweier Kontinente in Form steil aufragender Felswände fotografieren kannst. Außerdem findest du hier Lavafelder von längst vergangenen Vulkanausbrüchen und viele mit kristallklarem Quellwasser gefüllte Spalten, die von Erdbeben in die Landschaft gerissen wurden. Auch Islands größter natürlicher See, Thingvallavatn, mit den umgebenden Bergen ist ein großartiges Fotomotiv.

Die Geothermalregion Geysir ist die beste Location auf diesem Workshop, wenn du die geothermalen Aktivitäten der Insel festhalten möchtest. Das Gebiet ist voller Fumarole, heißer Quellen und Schlammlöcher und der Boden ist von den aus der Erdkruste aufsteigenden Elementen bunt eingefärbt. Auch mächtige Geysire gibt es hier natürlich. Du hast viele Möglichkeiten, mit deiner Kamera einen Ausbruch des Geysirs Strokkur zu erwischen, denn er katapultiert alle fünf bis zehn Minuten eine bis zu über 20 Meter hohe Wassersäule in die Luft.

Dein letztes Motiv ist eine von Islands bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten – der Wasserfall Gullfoss. Diese atemberaubende Attraktion, deren Name übersetzt soviel wie 'Goldener Wasserfall' heißt, hat wahnsinnig viel Kraft und donnert über zwei Stufen in eine uralte, dramatische Schlucht. Es gibt mehrere Plattformen, von denen aus du den Wasserfall fotografieren kannst.

Im Winter sind die Felsen, die ihn umgeben, in Eis gepackt und Schnee bedeckt die Landschaft. Wenn der Himmel bedeckt ist, transportieren deine Fotos die beeindruckende Gewalt des Wasserfalls. Wenn die Sonne scheint, durchbrechen Regenbögen die riesigen Sprühwasserwolken und lassen ein wahres Winterwunderland entstehen.

Wenn du Glück hast, tauchen als krönender Abschluss deines Abenteuers, die Nordlichter auf. Danach fahrt ihr zurück nach Reykjavík, wo ihr die letzte Nacht verbringt.


Tag 8 - Transfer zum Flughafen Keflavík


Die Polarlichter tanzen über dem Wasserfall Gullfoss.


Leider geht deine Reise heute zu Ende. Deine Fotomappe sollte allerdings um viele fantastische, neue Aufnahmen reicher sein.

Wenn die Zeit für den Abschied gekommen ist und du in den Flughafenbus steigst, mischt sich unter die Wehmut bestimmt eine große Portion Stolz auf das, was du in den letzten Tagen gelernt hast und Dankbarkeit für dieses überwältigende Erlebnis.

Bis zum nächsten Mal! Wir hoffen, du hattest eine tolle Zeit im Land aus Feuer und Eis.


Disclaimer

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise- und Krankenversicherung. Deine gesetzliche oder private Krankenversicherung wird eventuelle Schäden im Ausland nicht abdecken.

Ob und wie eine Tour stattfinden kann, hängt immer vom Wetter ab, weil das Wetter in Island unberechenbar sein kann. Auch der Besuch von Eishöhlen ist nur möglich, wenn die Bedingungen es zulassen; außerdem sind Eishöhlen keine permanenten Gebilde. Was die Nordlichter angeht, so ist die Chance, sie zu sehen zwischen September und April am besten. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass sie an einem bestimmten Tag auch wirklich sichtbar sein werden.


Stornierung und Erstattung

Wenn du stornierst und der Workshop trotzdem voll ausgebucht ist, erstatten wir dir den kompletten Betrag für deine Teilnahme abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von $300 zurück. Wenn du stornierst und der Workshop wird nicht ausgebucht, erstatten wir den Betrag in folgender Staffelung:

Mehr als 60 Tage vor dem Beginn des Workshops: vollständige Erstattung abzüglich der Gebühr von $300.
45 Tage oder mehr: 75% Erstattung.
30 Tage oder mehr: 50% Erstattung.
Weniger als 30 Tage: keine Erstattung.

Erstattungen erfolgen auf demselben Zahlungsweg wie die ursprüngliche Zahlung.
Erstattungen werden innerhalb von 72 Stunden nach Genehmigung der Anfrage eingeleitet.


Termine & Guides


Video


Foto-Guides

Raymond Hoffmann

Raymond is an award-winning photographer with a worldwide reputation. Known for his magnificent landscape photos, his career took off in 2011, when he was voted as ‘Best Nature Photographer’ by one of Europe’s largest online photo...

Mads Peter Iversen

A teacher of education with a master degree in educational philosophy. Mads is specializing in fine art landscape photography and video editing but works with other genres of photography too. He started out as a photographer in 2011 and...

Brynjar Ágústsson

Being out in nature with a camera and a tripod can be like a form of meditation – a soothing, peaceful experience that has the potential to lift you out of this world. For Brynjar Ágústsson, a native Icelandic professional landscape...

Óli Haukur

Oli is a native Icelander, family man, professional photographer and a guide. Born in 1972, Oli grew up in Reykjavik and his enthusiasm for photography was obvious early on. Oli took a keen interest in computer technology and laid the...

Siggi the Viking

Siggi was born in Iceland and has spent most of his photography career in this paradise.During his time as a photographer, he early on found that his passion lies with photographing the beautiful landscapes and nightscapes of Iceland....


Kundenbewertungen

Durchschnitt5.012 Bewertungen
Deutsch
Alle Bewertungen

Keine Bewertung mit diesen Kriterien,

Preise und Verfügbarkeit werden abgerufen
Keine Kreditkartengebühren
Keine Buchungsgebühren