10-tägige Sommer-Fotoreise entlang Islands Ringstraße
10-tägige Sommer-Fotoreise entlang Islands Ringstraße
8-tägige Sommer-Fotoreise in Island
8-tägige Sommer-Fotoreise in Island
12-tägige Fotoreise unter Islands Mitternachtssonne
12-tägige Fotoreise unter Islands Mitternachtssonne
27 Tour(en) verfügbar
27 Tour(en) verfügbarMehr anzeigen

11-tägige Fotoreise, Mitternachtssonne in den Westfjorden

11-tägige Fotoreise, Mitternachtssonne in den Westfjorden
Die Westfjorde sind eine riesige, wilde und wunderschöne Region in Island.
Islandpferde sind für ihre Intelligenz, ihre Kraft und ihre fünf unterschiedlichen Gangarten bekannt.
Viele beschreiben die Halbinsel Snaefellsnes als 'Island im Miniaturformat', weil sie viele verschiedene Landschaften und Attraktionen miteinander vereint.
Islands meistfotografierter Berg Kirkjufell ist auf der Halbinsel Snaefellsnes zu finden.
Papageientaucher gehören zu den bekanntesten Vögeln in Island.
Der Schichtvulkan Snaefellsjökull ist ungefähr 700.000 Jahre alt.
5.0
Basiert auf 5 Bewertungen

Gehe mit preisgekrönten Landschaftsfotografen während der hellen Sommermonate auf diese 11-tägige Fototour durch die Westfjorde Islands und über die phänomenale Halbinsel Snaefellsnes.

Diese Tour ist ideal für angehende und professionelle Fotografen; einfach für jeden, der Islands bestgehütete Geheimnisse entdecken will!

Du bewegst dich abseits der ausgetretenen Touristenpfade und fotografierst die wilden Landschaften und die beeindruckende Tierwelt der Insel.

Die Westfjorde sind eine der abgelegensten und isoliertesten Regionen Islands, bekannt für ihre ungezähmte Wildnis. Die Halbinsel Snaefellsnes trägt wegen der Vielzahl unterschiedlichster Naturattraktionen den Beinamen "Island im Miniaturformat".

Wenn die Mitternachtssonne in Island die Nacht zum Tag macht, ist eine der besten Jahreszeiten, um diese unfassbaren Landschaften zu fotografieren. Du kannst auch versuchen, mit deiner Kamera Vögel im Flug zu erwischen, wie z. B. die Papageientaucher, die in den imposanten Klippen von Látrabjarg nisten.  

Látrabjarg ist eines der Highlights auf dieser Reise. Es ist der westlichste Punkt der Hauptinsel von Island und des europäischen Kontinents. Auch Islands meistfotografierten Berg Kirkjufell und den donnernden Wasserfall Dynjandi wirst du besuchen.

Bist du bereit, in einem großen und bequemen Minibus durch die unberührte Wildnis der Westfjorde dem Sommerlicht nachzufahren und dabei deine Fähigkeiten als Fotograf zu verbessern? Wähle jetzt ein Datum aus, um die Verfügbarkeit zu überprüfen.


Kurzinfo

Tour-Informationen:
  • Verfügbarkeit: Aug. - Dez.
  • Dauer: 11 Tage
  • Aktivitäten: Sight Seeing, Bird watching, Photo Tours, Photo Workshop
  • Schwierigkeitsstufe: Einfach
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Sprachen: English
  • Höhepunkte: Reykjavík, Hvítserkur, Búðir, Kirkjufell, Arnarstapi, Snæfellsjökull National Park, Djúpalónssandur, Lóndrangar, Berserkjahraun, Grundarfjörður, Gatklettur, Svörtuloft, Klukkufoss, Garðar Boat Wreck, Rauðisandur, Breiðavík, Látrabjarg, Flatey Island, Arnarfjörður, Ketildalur, Dynjandi, Þingeyri, Lokinhamrar, Stapadalur, Ingjaldssandur, Bolafjall, Drangajökull, Hólmavík, Grímsey, Drangsnes, Borgarvirki, Kolugljúfur, Hraunfossar
Informationen zur Abholung:
    Diese Informationen werden nach der Buchung versandt.
    Inklusive:
    • Professioneller Foto-Guide

    • Transport in einem komfortablen Fahrzeug

    • Unterkunft in Hotels und Gästehäusern (Zimmer mit privatem Bad)

    • Tägliches Frühstück & Abendessen mit der Gruppe an Tag 1 und 10

    • Mittagessen, Abendessen von Tag 2 bis 9

    • Alkohol, Snacks und Getränke

    • Flüge


    Was du mitbringen solltest:
    • Nach der Buchung senden wir Informationen zur empfohlenen Kameraausrüstung und eine Packliste


    Gut zu wissen:

    - Wir sind lokaler Reiseveranstalter und Reiseagentur, zugelassen von der Tourismusbehörde Islands.

    - Unsere Gruppen umfassen lediglich 10-12 Teilnehmer.

    - Alle unsere Gäste erhalten eine kostenlose Sammlung von Videos zur Nachbearbeitung von unseren preisgekrönten Fotografen im Wert von über 1.500 US-Dollar.

    - Auf unseren Touren nutzen wir komfortable Fahrzeuge, um Gäste sicher zu erstaunlichen Orten zu transportieren.

    - Wir nutzen nur die besten Hotels in Island.

    - Unsere Fototouren und Workshops werden von preisgekrönten professionellen Landschaftsfotografen geleitet.

    - Wir stellen allen Gästen während der Tour kostenlos Steigeisen und Gummistiefel zur Verfügung.

    - Während der Tour geben wir hochinformative und leicht verständliche Vorträge über Fotografie und Nachbearbeitung.

    - Unsere Foto-Guides helfen Gästen aktiv, um atemberaubende Fotos von Island mit nach Hause zu bringen.



    Tagesübersicht

    Tag 1 - Ankunft in Island


    Der Sun Voyager ist eine der bekanntesten Skulpturen in Islands Hauptstadt Reykjavik.


    Wenn du am Internationalen Flughafen Keflavík angekommen bist, nimmst du einen Flughafentransfer durch die mystische Landschaft der Halbinsel Reykjanes zu deinem Hotel im Zentrum der Hauptstadt Reykjavík.

    Wir treffen uns um 19 Uhr in der Lobby und gehen zusammen in ein nahegelegenes Restaurant für ein leckeres gemeinsames Abendessen.

    Dort lernen wir uns ein bisschen kennen und sprechen den Plan für das Fotoabenteuer durch, das dich in Westisland und den Westfjorden erwartet.

    Eins ist sicher: Am Ende dieses aufregenden Fotoworkshops wirst du deine Technik als Fotograf merklich verbessert und viele neue Tricks gelernt haben.

    Du übernachtest in deinem Hotel in Reykjavík.


    Tag 2 - Die Halbinsel Snaefellsnes


    Die Halbinsel Snaefellsnes ist für ihre herrlichen Küsten bekannt.


    Am zweiten Tag kannst du dich auf einige der vielen Naturwunder der Halbinsel Snaefellsnes im Westen Islands freuen, darunter das Fischerdorf Arnarstapi, die Kirche Búdakirkja, der Berg Kirkjufell und die Felsformation Lóndrangar.

    In der Umgebung von Arnarstapi wirst du den wundervollen Strand, Erdspalten, Basaltsäulen, Höhlen, faszinierende Felsformationen und natürlich die wilden Wellen des Nordatlantiks sehen.

    Eine der wichtigsten Attraktionen dieser Gegend ist der Felsbogen Gatklettur. Auch das nahegelegene Lavafeld Hellnagraun muss man gesehen haben. Besonders während der Morgen- und Abenddämmerung kann man hier außergewöhnliche Fotos machen.

    Búdakirkja in der Nähe der kleinen Ortschaft Búdir ist eine charmante alte Kirche aus dem 19. Jahrhundert, die aber in den 1980ern renoviert wurde. Sie wird von einer alten Torfmauer eingerahmt und ist von einem wunderschönen Bergring und einem moosbewachsenen Lavafeld umgeben – ein bemerkenswertes und fotogenes Motiv. Ganz in der Nähe findest du die Überbleibsel eines alten Bauernhofs und einen der wenigen goldenen Sandstrände.

    Als nächstes fotografierst du den berühmten Berg Kirkjufell, ein Markenzeichen der Fischerstadt Grundarfjördur. Der Berg ist für seine charakteristische Pyramidenform bekannt, die ihm sogar schon eine Rolle in der HBO-Serie Game of Thrones bescherte. An diesem Standort neben der Stadt und dem Fjord bieten sich für Fotografen viele ungewöhnliche Perspektiven auf den Berg.

    Wenn du auch noch den benachbarten Wasserfall Kirkjufellsfoss mit ins Bild bringst, erhältst du ganz besonders schöne Fotos.

    Als letztes besichtigt ihr die beeindruckende Felsformation Londrangar und den Hügel Svalthúfa, einen Krater, der zum größten Teil schon erodiert ist. An der Klippe von Thúfubjarg kannst du die reiche Vogelwelt dieser Region beobachten und Papageientaucher, Klippenmöwen, Trottellummen und Eissturmvögel fotografieren.

    Du wirst sehen, wie das Meer und der Wind die Gegend geformt haben. In der Nähe stehen die Reste einer Fischerhütte, die sich den Naturgewalten lange entgegengestellt hat.

    Du übernachtest in einer Unterkunft auf der Halbinsel Snaefellsnes.


    Tag 3 - Mehr Eindrücke von der Halbinsel Snaefellsnes


    Eine Steilküste auf der Halbinsel Snaefellsnes.


    Dein dritter Tag in Island beginnt an den dunklen, dramatischen und steilen Meeresklippen von Svörtuloft. Die Wellen hier sind bekannt dafür, dass sie bei stürmischen Wetter extrem wild sind und wenn du sie gegen die Klippen schlagen siehst, wird es dir die Sprache verschlagen.

    Über die Jahrhunderte sind hier einige Schiffe verunglückt und 1911 wurde der erste Leuchtturm errichtet. Der aktuelle, in hellem Orange, ist jüngeren Datums.

    Wir fotografieren auch den kleinen, aber hübschen Wasserfall Klukkufoss, der über Basaltsäulen im Fluss Módulaekur fließt. Der Wasserfall hat seinen Ursprung im Snaefellsjökull-Gletscher. In der Region gibt es noch weitere Exemplare.

    Wir nehmen uns Zeit, um den wunderschönen Djúpalónssandur-Strand am südlichen Rand der Halbinsel zu erkunden. Die Gegend ist von dem Kontrast zwischen schroffer Lava und glatten, runden Kieseln am Strand geprägt.

    Neben zwei hübschen kleinen Seen wartet hier der riesige Felsbogen Gatklettur auf dich, durch den man den Snaefellsjökull gut sehen kann. Du kannst auch die Kraftsteine in Fullterkur, Halfsterkur, Halfdraettingur und Amlodi anheben und deine Kräfte messen. Weiter nördlich besuchen wir das wilde und farbenprächtige Lavafeld Berserkjahraun in der Nähe des Dorfes Bjarnarhöfn.

    Danach statten wir dem beeindruckenden Berg Kirkjufell bei Grundarfjördur noch einen Besuch ab.

    Auch heute übernachten wir auf der Halbinsel Snaefellsnes.


    Tag 4 - Papageientaucher in den Westfjorden


    Fotografiere den Flug der Papageientaucher.


    An Tag 4 nehmen wir die Fähre über den gewaltigen Fjord Breidafjördur, der zwischen Snaefellsnes und den Westfjorden liegt. Unterwegs genießen wir den Blick auf die unzähligen Inseln und auf die Berge zu beiden Seiten des Fjords.

    Die größte Insel ist Flatey, die mit ihren charmanten alten Häusern, der herrlichen Natur und der Tierwelt bei Besuchern im Sommer sehr beliebt ist, so kannst du z. B. zahlreiche Seevögel wie Papageientaucher, Küstenseeschwalben, Möwen und mit etwas Glück auch Seeadler beobachten.

    Vor der Küste tauchen manchmal sogar Wale auf und an vielen Orten werden Netze mit frischen Meeresfrüchten ausgelegt, wo sich Reisende bedienen können.

    In den Westfjorden fotografieren wir das Wrack des ältesten Stahlschiffs Islands, Gardar BA 64. Es wurde 1912 gebaut und diente bis zu seiner Ausmusterung im Jahr 1981 als Walfänger. Es wurde am Skápadalur-Tal gestrandet und ist ein faszinierendes Reiseziel.

    Als nächstes zieht es uns zu Europas größtem Vogelfelsen und Islands westlichster Sehenswürdigkeit. Die Rede ist von der 14 Kilometer langen und 441 Meter hohen Meeresklippe Látrabjarg, wo Millionen von Vögeln, wie Papageientaucher, Lummen, Basstölpel und Tordalken nisten. 1947 fand hier eine spektakuläre Rettungsmission statt, als isländische Bauern und Kletterer 12 überlebende Besatzungsmitglieder eines britischen Fischdampfers retteten.

    Der Strand vor der Felswand heißt Raudasandur (“Roter Sand”) und ist eine Besonderheit, weil der Sand hier blass rot, fast rosafarben, ist. In den letzten Jahren fanden hier im Sommer Konzerte statt.

    Außerdem ist dieser Ort als Schauplatz eines der berüchtigten Sjöundá-Morde im 19. Jahrhundert bekannt – eine Geschichte voller Untreue, verbotener Liebe und düsteren Verbrechen, die den Romanklassiker "Svartfugl" (dt: "Schwarze Vögel") von dem isländischen Autor Gunnar Gunnarsson inspirierte.

    Die Nacht verbringst du in der Ortschaft Breidavík, wo du noch die Kirche und die Küste fotografieren kannst. Auch Reste alter Fischerhütten gibt es hier – ein Gruß aus der Vergangenheit.


    Tag 5 - Die Arnarfjördur-Fjorde und der Wasserfall Dynjandi


    In den Westfjorden gibt es sehr schroffe Küsten.


    Heute ist der fünfte Tag deiner Fotoreise durch den Westen Islands. Wir entdecken und fotografieren Arnarfjördur, den zweitgrößten Fjord in der Westfjord-Region. Er gilt als einer der schönsten Fjorde mit wundervollen Landschaften, vielseitiger Natur, imposanten Bergen, einer reichen Geschichte und Islands spektakulärstem Wasserfall.

    Wir halten an den Ketildalir-Tälern an der Südküste des Fjords, um einige schöne Bilder von der atemberaubenden Landschaft zu machen. In einem der Täler, Selárdalur, wurde der bedeutende Dichter, Übersetzer und Geistliche Jón Thorláksson geboren. Er übersetzte im 18. und 19. Jahrhundert Miltons Gedicht Paradise Lost (dt. Das verlorene Paradies) Klopstocks Messias und Alexander Popes Essay Vom Menschen.

    Islands Unabhängigkeitsheld Jón Sigurdsson wurde in Arnarfjördur auf dem Hof Hrafnseyri geboren und eine Statue von ihm steht auf dem Austurvöllur-Platz in Reykjavík gegenüber dem Parlamentsgebäude. Auch in der isländischen Folklore spielt der Fjord als Heimat mehrerer Monster und Zauberer eine wichtige Rolle.

    Im Tal Fossdalur halten wir an dem Bauernhof Foss und fotografieren den hübschen kleinen Wasserfall, der dem Hof seinen Namen gab.

    Als letztes fotografieren wir heute Dynjandi, den stärksten und atemberaubendsten Wasserfall in den Westfjorden und der vielleicht fotogenste Wasserfall in ganz Island.

    Er besteht aus mehreren Wasserfällen, sieben insgesamt, die sich über viele Stufen 100 Meter in die Tiefe ergießen. Die oberste Stufe hat eine charakteristische Trapezform (etwa 30 Meter oben und 60 Meter unten). Dieser Teil des Wasserfalls wird am häufigsten fotografiert.

    Der Name des Wasserfalls heißt übersetzt “donnernd” und diesen Titel trägt er mit Stolz.

    Du übernachtest in dem Dorf Thingeyri.


    Tag 6 - Verlassene Bauernhäuser in den Westfjorden


    Die Westfjorde beherbergen einige der schönsten Landschaften Islands.


    An Tag 6 bewegen wir uns noch weiter von den etablierten Reiserouten weg als bisher. Wir fotografieren verlassene Bauernhöfe in Tjaldanes, im Stapadalur-Tal und Lokinhamrar. Außerdem fahren wir an dem majestätischen Berg Kaldbakur entlang, dem höchsten Gipfel der Westfjorde.

    In dieser Gegend kannst du mit der Natur eins werden und ihre Schönheit und Ruhe, die hohen Berge und steilen Hügel, auf dich wirken lassen. Die alten Bauernhöfe und die fantastische Natur im Hintergrund machen diesen friedlichen Ort besonders fotogen.

    Ein weiteres schönes Tal, an dem wir zum Fotografieren anhalten, ist Keldudalur, wo idyllische kleine Seen einen Kontrast zu den monumentalen Bergen bilden und dir spannende Bildkompositionen ermöglichen. Die Straßen sind nicht gerade für ihre leichte Befahrbarkeit bekannt, aber die spektakuläre Natur ist die Mühe wert. Außerdem ist die Fahrt selbst schon Teil des Abenteuers.

    Auch heute übernachtest du in Thingeyri.


    Tag 7 - Städte und Täler der Westfjorde


    Ein traditionelles isländisches Torfhaus in den Westfjorden.


    Am siebten Tag fotografieren wir in den Städten Bolungarvík und Ísafjördur und ihrer Umgebung, sowie in den zwei wunderschönen Tälern Ingjaldssandur und Korpudalur.

    Zuerst fangen wir die Atmosphäre von Ísafjördur, der Hauptstadt der Westfjorde, mit der Kamera ein. Mit einer Einwohnerzahl von 2600 ist das zwischen hohen Bergen gelegene Städtchen die größte Ortschaft der Region. Ísafjördur ist vor allem ein Fischerort und Zentrum der Kultur und des Tourismus in den Westfjorden.

    Die Stadt verfügt über beeindruckende Museen und beherbergt das Universitätszentrum der Westfjorde. In Ísafjördur finden auch viele interessante Kulturveranstaltungen statt. Die berühmteste ist das Musikfestival "Aldrei fór ég sudur" (dt: “Ich fuhr nie in den Süden“), welches immer um Ostern stattfindet.

    Bolungarvík ist die nördlichste und zweitgrößte Stadt der Westfjorde und eine ihrer ältesten Siedlungen. Sie liegt direkt neben einigen mächtigen Bergen und verfügt über ein landesgeschichtliches Museum und ein Freiluftmuseum für Fischerei.

    Filmfans erkennen die Stadt vielleicht aus dem isländischen Film "Nói albínói", der in Bolungarvík gedreht wurde. Wir fotografieren auch den 638 Meter hohen Berg Bolafjall und wenn wir ihn erklommen haben, kannst du einen fantastischen Rundumblick genießen.

    Bevor wir für heute Feierabend machen, fotografieren wir noch die wundervolle Landschaft in den Tälern Korpudalur und Ingjaldssandur. Es gibt hier ein hübsches kleines Hotel, ein ehemaliger Bauernhof, sowie schöne Wege, beeindruckende Landschaften und eine reiche Vogelwelt. Im Meer und im See spiegelt sich die Umgebung und du kannst tolle Fotos machen; besonders bei Sonnenuntergang solltest du deine Kamera einsatzbereit haben.

    Auf dem Weg nach Ingjaldssandur folgen wir einer schroffen Bergstraße in ein Tal mit steilen Bergen, welches sich zum Meer hin öffnet. Es gibt dort nur noch einen einzigen Hof, aber dafür sehr viele Schafe und eine charmante kleine Kirche. Auch handgearbeitete, lokale Handwerkskunst kannst du hier kaufen.

    Du übernachtest in Ísafjördur.


    Tag 8 - Isafjördur


    Die Westfjorde gehören zu den abgelegensten Regionen in ganz Island.


    Heute erkunden wir weiter den riesigen Fjord Ísafjardardjúp, zu dem Ísafjördur und Bolungarvík gehören. Der 75 Kilometer lange Fjord wird von vielen kleinen Fjorden durchzogen.

    Die Gegend wird von tiefen Fjorden, weit verstreuten Siedlungen und steilen Bergen geprägt, die bis ins Meer reichen. Die nordöstliche Seite ist relativ gerade und hat nur eine Ausbuchtung, Kaldalon, die von dem Gletscher Drangajökull gespeist wird.

    Auf der südlichen Seite befinden sich neun kleinere Fjorde. Außerdem liegen in dem Fjord drei Inseln, Aedey, Borgarey und Vigur. Viele Vögel und Robben leben in der Gegend und die Landschaft ist atemberaubend schön. Die Bauernhöfe sind größtenteils verlassen, aber die Überreste stehen noch und erinnern an einen täglichen Überlebenskampf in harten Zeiten.

    In einem der Fjorde, Skötufjördur, kann man einen restaurierten Hof besichtigen, der ursprünglich aus dem 19. Jahrhundert stammt. Hier gibt es eine spannende Ausstellung über das Leben der Bauern in früherer Zeit. Wir fotografieren auch am Leuchtturm Arnarnesviti auf der Halbinsel zwischen Skutulsfjördur und Álftafjördur.

    Es ist ein malerischen, kleiner, rot und gelb getünchter Leuchturm, der 1921 aus Gusseisen und mit Wellblech erbaut wurde. Der Leuchtturm ist ein schönes Fotomotiv und bietet dir einen fantastischen Blick auf die Umgebung. Alles in allem findest du in Ísafjardardjúp tolle Fotogelegenheiten und unvergessliche Erlebnisse.

    Die Nacht verbringen wir in dem kleinen Dorf Hólmavík in der Strandir-Region. Hier empfehlen wir den Besuch des Museums für Isländische Hexerei und Zauberkunst und des ältesten Hauses der Stadt – ein charmantes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, in dem sich jetzt ein Café und eine Bar befindet.

    Circa 12 Kilometer von dem Dorf entfernt gibt es ein weiteres Museum, in dem Reisende sich über die Geschichte der Schafzucht in Island informieren und im Café regionale Spezialitäten probieren können.


    Tag 9 - Der Basaltfelsen Hvítserkur


    Der Basaltfelsen Hvítserkur ist ein Wahrzeichen von Nordisland.


    An Tag 9 fahren wir mit einem Boot von dem friedlichen, kleinen Örtchen Drangsnes zu der kleinen Insel Grimsey (nicht zu verwechseln mit dem bekannteren Namensvetter am Polarkreis). Auf der Insel leben unzählige Vögel, darunter Papageientaucher und Eissturmvögel, Möwen und Küstenseeschwalben, die wir alle fotografieren können.

    Danach fotografieren wir die imposante Basaltstruktur Hvítserkur. Der Monolith erhebt sich wie ein prähistorisches Monster vor der Küste der Halbinsel Vatnsnes. Der Name kommt daher, dass der Felsen von Vogelexkrementen weiß gefärbt wurde, denn Vögel gibt es in der Gegend reichlich, wie z. B. Eissturmvögel, Möwen und Küstenseeschwalben.

    Und als wäre die Szenerie nicht schon fotogen genug, schafft die Sonne mit ihrem speziellen Licht, den Farben und den Schatten eine märchenhafte Atmosphäre.

    Der Felsen wurde vom Wasser und vom Wind geformt, aber der Legende zufolge handelt es sich um einen Troll, der von der Sonne in Stein verwandelt wurde. Von der Gestalt her könnte auch das stimmen.

    Wir empfehlen einen Abstecher zu den Basaltsäulen von Borgarvirki und auch die Halbinsel selbst beherbergt viele schöne Berge.

    Wir übernachten in der Nähe von Hvítserkur.


    Tag 10 - Der Wasserfall Hraunfossar & Rückfahrt nach Reykjavík


    Hraunfossar heißt übersetzt 'Lavafall'.


    Heute fotografieren wir die spektakuläre Kolugljufur-Schlucht im Vididalur und ihre vielen, schönen Wasserfälle, die gemeinsam unter dem Namen Kolufossar bekannt sind. Die Schlucht und die Wasserfälle bieten mit dem Kontrast zwischen dem klaren Wasser und der zerklüfteten Schlucht ein unbeschreiblich faszinierendes Fotomotiv.

    Der Name der Wasserfälle stammt von der Legende der Riesendame Kola, die hier leben soll. Außerdem fotografieren wir den atemberaubenden Wasserfall Hraunfossar in Borgarfjörd, der aus vielen kleinen Flüssen am Rand des Lavafelds Hallmundarhraun besteht, die in den mächtigen Gletscherfluss Hvítá fallen.

    Wenn wir diese faszinierenden Wasserfälle fotografiert haben, ist unser Abenteuer offiziell beendet und wir fahren zurück nach Reykjavik. Bei einem gemeinsamen Abendessen in einem lokalen Restaurant verabschieden wir uns voneinander.


    Tag 11 - Der Abreisetag


    Konzerthalle und Konferenzzentrum Harpa in Island.


    Am heutigen letzten Tag fährst du mit einem Flughafentransfer zum Internationalen Flughafen Keflavík. Im Gepäck hast du tolle Erinnerungen und phänomenale Fotos von einem unvergesslichen Foto-Abenteuer.

    Bis zum nächsten Mal. Wir hoffen, du hattest eine fantastische Zeit beim Fotografieren der Westfjorde von Island.


    Dates and Guides

    9-19 Aug 2019 – Guided by Oli


    Disclaimer

    Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise- und Krankenversicherung. Deine gesetzliche oder private Krankenversicherung wird eventuelle Schäden im Ausland nicht abdecken.

    Ob und wie eine Tour stattfinden kann, hängt immer vom Wetter ab, weil das Wetter in Island unberechenbar sein kann. Auch der Besuch von Eishöhlen ist nur möglich, wenn die Bedingungen es zulassen; außerdem sind Eishöhlen keine permanenten Gebilde. Was die Nordlichter angeht, so ist die Chance, sie zu sehen zwischen September und April am besten. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass sie an einem bestimmten Tag auch wirklich sichtbar sein werden.


    Stornierung und Erstattung

    Wenn du stornierst und der Workshop trotzdem voll ausgebucht ist, erstatten wir dir den kompletten Betrag für deine Teilnahme abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von $300 zurück. Wenn du stornierst und der Workshop wird nicht ausgebucht, erstatten wir den Betrag in folgender Staffelung:

    Mehr als 60 Tage vor dem Beginn des Workshops: vollständige Erstattung abzüglich der Gebühr von $300.
    45 Tage oder mehr: 75% Erstattung.
    30 Tage oder mehr: 50% Erstattung.
    Weniger als 30 Tage: keine Erstattung.

    Erstattungen erfolgen auf demselben Zahlungsweg wie die ursprüngliche Zahlung.
    Erstattungen werden innerhalb von 72 Stunden nach Genehmigung der Anfrage eingeleitet.


    Kundenbewertungen

    Durchschnitt5.05 Bewertungen
    Deutsch
    Alle Bewertungen

    Keine Bewertung mit diesen Kriterien,

    Preise und Verfügbarkeit werden abgerufen
    Keine Kreditkartengebühren
    Keine Buchungsgebühren