12-tägige Fotoreise unter Islands Mitternachtssonne

12-tägige Fotoreise unter Islands Mitternachtssonne
Ein strahlender Regenbogen hinter dem wundervollen Wasserfall Godafoss.
Der Wasserfall Dettifoss ist der leistungsstärkste Wasserfall in ganz Europa.
An Islands Südküste gibt es viele riesige, glitzernde Gletscher, auf denen man wandern und eine unvergleichliche Aussicht genießen kann.
Gatklettur ist der Name eines wunderschönen Felsbogens, der sich zwischen den Ortschaften Arnarstapi und Hellnar befindet.
Wegen ihrer vielen schönen Naturwunder wird die Halbinsel Snaefellsnes oft auch als 'Island im Miniaturformat' beschrieben.
Eine der letzten noch existierenden Torfkirchen in Island.
5.0
Basiert auf 7 Bewertungen

Halte auf dieser 12-tägigen Fototour auf der Ringstraße von Island die spektakulärsten Naturwunder mit deiner Kamera fest. Diese Expedition ist perfekt für alle, die viel von Islands sagenhaften Attraktionen sehen und gleichzeitig ihre Technik als Fotograf verbessern wollen.

Bei diesem Fotoworkshop in Island wirst du in der angenehmen Gesellschaft anderer begeisterter Fotografen dem Licht hinterherjagen und die schönsten und beeindruckendsten Fotomotive aussuchen. Eure preisgekrönten Fotoguides lassen euch bei jeder Gelegenheit an ihrer langjährigen Erfahrung und ihren Fähigkeiten teilhaben, damit du deine Technik auf das nächste Level bringen kannst.

Im Sommer, von Mitte Mai bis Juli, werden die Tage in Island länger. Die Mitternachtssonne wird dich bestimmt in ihren Bann schlagen. Es handelt sich dabei um ein Naturphänomen, bei dem das Sonnenlicht die ganze Nacht über zu sehen ist und golden leuchtet. Stelle dich darauf ein, dass die Tage sehr früh beginnen und du auch sehr spät noch unterwegs sein wirst, um diese beinahe fremdartig wirkenden Orte in dem arktischen Licht zu fotografieren.

Während dieser Tour konzentriert ihr euch hauptsächlich auf die Landschaftsfotografie, aber da der clevere, süße Papageientaucher zu dieser Jahreszeit in großer Zahl an Islands Klippen und auf den kleinen Inseln nistet, wirst du auch nach diesem zauberhaften Seevogel Ausschau halten.

Du erlebst Islands überirdische Schönheit, mit den zahllosen, majestätischen und berühmten Wasserfällen, legendären Gletscherlagunen, schwarzen Sandstränden, imposanten Klippen und Basaltstrukturen, Felsnadeln mit Vogelkolonien, dem größten Gletscher Europas, Berggipfeln, weitläufigen Lavafeldern, mondartigen, dampfenden Kratern, aktiven Vulkanen und vielem mehr.

Du umrundest die Insel auf Islands berühmter Ringstraße, der Route No. 1 . Aber auch die Halbinsel Snaefellsnes im Westen des Landes wirst du erkunden. Die Region ist bekannt für die Vielzahl unterschiedlichster Naturattraktionen, die diesen 90 Kilometer langen Küstenstreifen schmücken.

Dieser Fotoworkshop eignet sich für Anfänger und Profis und ist ideal für alle, die sich mit der Landschaftsfotografie beschäftigen oder ihre Fertigkeiten auf ein fast professionelles Level bringen wollen.

Tauche in die atemberaubende Natur Islands ein und freue dich auf diese 12-tägige Fotoreise. Wähle jetzt ein Datum aus, um die Verfügbarkeit zu überprüfen.


Kurzinfo

Tour-Informationen:
  • Verfügbarkeit: Mai. - Aug.
  • Dauer: 12 Tage
  • Aktivitäten: Sight Seeing, Photo Tours, Photo Workshop
  • Schwierigkeitsstufe: Einfach
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Sprachen: English
  • Höhepunkte: Reykjavík, Seljalandsfoss, Skógafoss, Reynisdrangar, Vatnajökull National Park, Jökulsárlón, Diamond Beach, Vík, Vestrahorn, Mývatn, Hvítserkur, Dettifoss, Goðafoss, Námaskarð, Hverarönd, Dimmuborgir, Kirkjufell, Arnarstapi, Snæfellsjökull National Park, Djúpalónssandur, Lóndrangar, Grundarfjörður, Kirkjubæjarklaustur
Informationen zur Abholung:
  • Tourbeginn : Flexibel.

Diese Informationen werden nach der Buchung versandt.
Inklusive:
  • Professioneller Foto-Guide

  • Transport in einem komfortablen Fahrzeug

  • Unterkunft in Hotels und Gästehäusern (Zimmer mit privatem Bad)

  • Tägliches Frühstück, Abendessen mit der Gruppe an Tag 1 und 11

  • Alkohol, Snacks und Getränke

  • Mittagessen, Abendessen von Tag 2 bis 10

  • Flüge


Was du mitbringen solltest:
  • Nach der Buchung senden wir Informationen zur empfohlenen Kameraausrüstung und eine Packliste


Gut zu wissen:

- Wir sind lokaler Reiseveranstalter und Reiseagentur, zugelassen von der Tourismusbehörde Islands.

- Unsere Gruppen umfassen lediglich 10-12 Teilnehmer.

- Alle unsere Gäste erhalten eine kostenlose Sammlung von Videos zur Nachbearbeitung von unseren preisgekrönten Fotografen im Wert von über 1.500 US-Dollar.

- Auf unseren Touren nutzen wir komfortable Fahrzeuge, um Gäste sicher zu erstaunlichen Orten zu transportieren.

- Wir nutzen nur die besten Hotels in Island.

- Unsere Fototouren und Workshops werden von preisgekrönten professionellen Landschaftsfotografen geleitet.

- Wir stellen allen Gästen während der Tour kostenlos Steigeisen und Gummistiefel zur Verfügung.

- Während der Tour geben wir hochinformative und leicht verständliche Vorträge über Fotografie und Nachbearbeitung.

- Unsere Foto-Guides helfen Gästen aktiv, um atemberaubende Fotos von Island mit nach Hause zu bringen.



Tagesübersicht

Tag 1 - Ankunft


Die berühmte Kirche Hallgrimskirkja in Reykjavik in der Sommersonne.


Du landest am Internationalen Flughafen Keflavík und gelangst per Flughafentransfer nach Reykjavík. Am Abend begibst du dich in die Lobby deines Hotels und triffst dort den Rest der Gruppe und eure Guides. Gemeinsam geht ihr in ein Restaurant in der Innenstadt, wo ihr euch beim Abendessen besser kennenlernen und euch mit dem Tourplan vertraut machen könnt. Danach verbringst du eine erholsame Nacht in deiner Unterkunft in Reykjavík.


Tag 2 - Charmante Fischerdörfer auf der Halbinsel Snaefellsnes


Die schroffe Küste der Halbinsel Snaefellsnes unter der Mitternachtssonne.


Dein Tag beginnt mit einer angenehmen Fahrt zu der faszinierenden Halbinsel Snaefellsnes in Westisland. Zwei ganze Tage verbringt ihr in dieser spektakulären Region und pendelt zwischen der Nord- und der Südseite der Halbinsel.

An der Küste des Fischerdorfes Arnarstapi, wo die Wellen des Ozeans zu jeder Tages- und Nachtzeit tolle Lichteffekte erzeugen, kannst du schroffe Felsformationen und säulenförmige Basaltstrukturen fotografieren.

In der Nähe der pittoresken kleinen Ortschaft Búdir findest du ein riesiges, vom Wind geformtes Lavafeld und die glatte Eiskappe des Snaefellsjokull-Gletschers bildet den perfekten Hintergrund für die kleine schwarze Kirche, die dich hier empfängt.

Auf Snaefellsnes gibt es so viele Naturattraktionen und unfassbare Aussichten, dass die Halbinsel manchmal auch “Island im Miniaturformat” genannt wird. Ihr übernachtet auf der Halbinsel Snaefellsnes.


Tag 3 - Majestätische Naturphänomene auf der Halbinsel Snaefellsnes


Der majestätische Berg Kirkjufell ist eine der berühmtesten und unverkennbarsten Sehenswürdigkeiten der Halbinsel Snaefellsnes.


Heute setzt du deine Erkundungstour durch die außergewöhnliche Landschaft von Snaefellsnes fort und hältst die bemerkenswerte Schönheit der Küste mit ihren kleinen, nah beieinanderliegenden Dörfern, opulenten Fjorden und steilen Bergen mit deiner Kamera fest.

Ihr besucht die Lóndrangar, zwei uralte vulkanische Basaltnadeln, die sich in der Nähe der Küste aus dem Ozean erheben. Ihre ungewöhnliche Form bietet vielen Vogelarten einen beliebten Nistplatz und mit ihrer charakteristischen Schönheit sind sie ein tolles Fotomotiv.

Da die Tage zu dieser Jahreszeit lang und die Nächte hell sind, habt ihr viel Zeit, den sagenumwobenen Berg Kirkjufell auf der Nordseite von Snaefellsnes zu fotografieren. Mit seiner speziellen Kegelform und den steilen Hügeln gilt er als einer der schönsten Berge Islands.

Kirkjufell ist ein beliebtes Fotomotiv, was vielleicht auch daran liegt, dass er sein Aussehen je nach Blickwinkel verändert. Es gibt unzählige Möglichkeiten, das perfekte Bild für die Fotomappe zu schießen! Die Nacht verbringt ihr auch heute in einer Unterkunft auf der Halbinsel Snaefellsnes.


Tag 4 - Der Basaltfelsen Hvítserkur


Der dramatische Basaltfelsen Hvitserkur befindet sich im Norden Islands.


Heute fahrt ihr Richtung Norden zu der wilden und abgelegenen Halbinsel Vatnsnes. Sie ist bekannt für ihr ausgedehntes und fast komplett unbewohntes Terrain mit schroffen Hügeln und grünem Grasland, auf dem man Pferde beobachten kann.

Von der Ostseite der Halbinsel hat man einen fantastischen Blick auf die Gipfel der Küstenregion von Strandir in den Westfjorden. Außerdem hat die Halbinsel sich als Heimat von Gänsescharen und als Kinderstube zahlloser Robben einen Namen gemacht. Wenn du Robben in ihrer natürlichen Umgebung sehen möchtest, dann ist Vatnsnes in Island dafür der beste Ort und da sie sehr neugierig sind, kannst du ziemlich nah rangehen.

Euer Hauptaugenmerkt werdet ihr heute aber auf den Basaltfelsen Hvítserkur richten – eine 15 Meter hohe Klippe, die sich aus dem Meer erhebt. Der Legende nach handelt es sich dabei um einen Troll, der von der aufgehenden Sonne überrascht und zu Stein verwandelt wurde. So ergeht es übrigens allen Trollen, die sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Aus einigen Richtungen sieht der Felsen aus wie ein Drachen, der aus dem Meer trinkt, und aus anderen wie ein grobschlächtiger Troll. Licht ist in der Landschaftsfotografie von größter Bedeutung und euer Guide wird die Uhr immer im Auge behalten, damit die Sonne im perfekten Winkel steht und du wirklich magische Bilder von dieser Attraktion machen kannst. Danach ist es Zeit, eure Unterkunft auf der Halbinsel Vatnsnes anzusteuern.


Tag 5 - Der See Mývatn


Der Wasserfall Godafoss ist einer der schönsten in Island.


Es geht weiter Richtung Norden und zum See Mývatn. Die Region wird von vielen außergewöhnlichen Naturwundern geprägt und ihr habt zwei Tage Zeit, um sie zu fotografieren. Der See selbst mit seinen interessanten Felsformationen ist ein geradezu malerisches Motiv.

Das Mývatn-Becken liegt direkt auf dem Mittelatlantischen Rücken, einer der vulkanisch aktivsten Regionen auf dem Planeten. Aufgrund dieser Lage ist eine absolut einzigartige Landschaft entstanden, die mit keiner anderen Gegend in Island zu vergleichen ist. Besonders augenfällig ist das am Námskard-Pass – einer bizarren Landschaft mit blubbernden und spritzenden Schlammbecken, mondartigen Lavaformationen, dampfenden Fumarolen und vulkanischen Kratern.

Der See Mývatn ist einer der wichtigsten Vogelbrutplätze und mit dem umgebenden Kratern und frischen Lavafeldern ist dieses Gebiet ein Traumziel für Fotografen.

Ihr übernachtet in der Mývatn-Region.


Tag 6 - Víti-Krater & Geothermalgebiete


Die Geothermalregion rund um den See Myvatn kann man mit Fug und Recht als 'fremdartig' beschreiben.


Am sechsten Tag erkundest du weiter die Gegend um den See Mývatn. Ihr fahrt nach Námafjall, einem Gebiet voller farbenfroher heißer Quellen und Schlammlöcher, und besucht die berühmten und faszinierenden Sehenswürdigkeiten des Geothermalgebiets Hverir. Hier bieten sich deiner Kamera extreme Kontraste und Strukturen, insbesondere wenn sie in das weiche und goldene Licht der Mitternachtssonne getaucht sind.

Auch Krafla kannst du hier besichtigen – einen Einsturzkrater mit einem Durchmesser von 10 Kilometern, zu dem auch der Víti-Krater mit seinem grün leuchtenden Kratersee gehört. Víti bedeutet 'Hölle' und in alten Zeiten glaubten die Leute tatsächlich, dass Vulkane Tore zur Hölle sind.

Danach warten noch zwei weitere Leckerbissen auf dich: der Wasserfall Godafoss, was soviel heißt wie “Fall der Götter”, und der beeindruckende Aldeyjarfoss, der sich in einen schroffen Felsenkessel mit Wänden aus enormen Basaltsäulen ergießt.

Da die Nächte hell sind und die Sonne nie wirklich untergeht, sind die Gegebenheiten für Fotografen ideal und du kannst dir sicher sein, dass du grandiose Fotos von diesen wundersamen Landschaften mit nach Hause nehmen wirst.

Die Nacht verbringt ihr wieder in der Mývatn-Region.


Tag 7 - Ostisland


Der Wasserfall Dettifoss in Sommerlicht getaucht und mit der Kamera festgehalten.


Bevor ihr euch auf den Weg Richtung Osten macht, stattet ihr noch dem Nationalpark Jökulsárgljúfur einen Besuch ab und fotografiert Europas leistungsstärksten Wasserfall, Dettifoss. Seine riesige Sprühnebelwolke kann man aus einer Entfernung von einem Kilometer sehen und wenn du vor diesem 100 Meter breiten und 45 Meter hohen Ungetüm stehst, wird es dir mit Sicherheit die Sprache verschlagen. So verlässt du Dettifoss nicht nur mit phänomenalen Fotos, sondern auch um eine unvergessliche Erfahrung reicher.

Jetzt liegt eine relativ lange Fahrt vor euch. Es geht durch die Hochlandwüste und über einen Bergpass in die schönen Ostfjorde.

Die Landschaft in dieser Gegend ist voller Kontraste und von unbeschreiblicher Schönheit, mit vielen tiefen Fjorden an der Ostküste. Du siehst idyllische Fischerdörfer, faszinierende Fjorde, steile Berge, Bauernhöfe im Hochland, kristallklare Bergbäche, Vogelfelsen und Wasserfälle wie den Rjúkandi.

Den Abend verbringt ihr in dem charmanten, kleinen Fischerdorf Djúpivogur, welches für seinen hübschen Hafen und die gut erhaltenen, alten Gebäude inmitten der herrlichen bergigen Umgebung bekannt ist.


Tag 8 - Die Gletscherlagune Jökulsárlón


Eisberge an einem der schönsten Orte Islands, der Gletscherlagune Jökulsarlon.


Von Djúpivogur führt euch euer Weg weiter zu der Gletscherlagune Jökulsárlón. Die nächsten zwei Tage erkundest du ausgiebig den Vatnajökull-Nationalpark, der für Fotografen unbegrenzte Möglichkeiten bereithält.

Zu dem Park gehört nicht nur der Gletscher Vatnajökull, sondern auch die weitläufige Umgebung mit Jökulsárlón im Süden bis hin zu Dettifoss und der Jökulságljúfur-Schlucht im Norden. Diese Region Islands steht wegen ihrer Einzigartigkeit und ihrer Bedeutung für die Natur unter Schutz.

Es gibt nur wenige Orte auf der Welt, die auch nur annähernd so viele faszinierende und unterschiedliche Besonderheiten und Phänomene beherbergen wie Vatnajökull und dank der Mitternachtssonne kannst du viele der majestätischen Gletscher und Gletscherzungen besichtigen.

In der Gletscherlagune Jökulsárlón wirst du weißblaue Eisberge sehen, die über den friedlich daliegenden See gleiten. Von dem Gletscher Breidamerkurjökull brechen regelmäßig riesige Eisblöcke ab und es gibt kaum einen schöneren Anblick, als wenn diese unter dem Leuchten der auf- oder untergehenden Sonne dahingleiten.

Da sich das Licht ständig verändert, verbringt ihr eine ganze Weile an diesem Ort, damit du die schönsten Momente mit der Kamera einfangen kannst. Nur einen Steinwurf entfernt ist der Diamantstrand, wo Eisbrocken aus der Lagune angespült werden. Die uralten und unglaublich klaren Eiskristalle funkeln unter der Mitternachtssonne wie Edelsteine. Es ist ein magischer Anblick.

Tierfreunde werden sich freuen zu hören, dass in dieser Gegend viele Robben leben und man sie mit etwas Glück beim Spielen in der Brandung beobachten kann. Wenn du mit deiner Fotoausbeute für heute zufrieden bist, fahrt ihr zu eurer Unterkunft ganz in der Nähe.


Tag 9 - Noch mehr vom Vatnajökull-Nationalpark


Blaue und rosafarbene Lupinenblüten vor dem imponierenden Berg Vestrahorn.


Ihr fotografiert nicht nur die eisige Landschaft des Vatnajökull-Nationalpark, sondern besucht auch den sehenswerten schwarzen Dünenstrand von Stokksnes und den mächtigen Berg Vestrahorn.

Der zeitlos schöne Berg Vestrahorn an der südöstlichen Spitze Islands ist steile 454 Meter hoch. Mit seinen dramatischen Gipfeln und Abhängen aus Gabbro-Gestein kannst du dich hier mit der Kamera richtig austoben. Die Wellen des wilden Atlantiks, die sich am Strand brechen, geben diesem Bild eine zusätzliche Dimension.

Im Südosten Islands nisten viele Papageientaucher und andere Seevögel, so z. B. am Kap Ingólfshöfdi. Der Zeitplan der Tour ist flexibel gestaltet und eure Guides suchen immer nach dem besten Zeitpunkt und Ort, euch diese Tiere bei möglichst schönen Lichtverhältnissen zu zeigen.

Eine andere Sehenswürdigkeit, die du möglicherweise besuchst, ist das Naturreservat Skaftafell auf der westlichen Seite der Gletscherlagune. Hier befindet sich eine unerschöpfliche Schatztruhe an Sehenswürdigkeiten wie Bergen, Gletschern, Wasserfällen, Flüssen und einer geschützten Tier- und Pflanzenwelt.

Die Nacht verbringst du wieder in der Umgebung von Jökulsárlón.


Tag 10 - Der schwarze Sandstrand von Reynisfjara


Die Sonne über den Reynisdrangar-Felsen direkt vor dem schwarzen Sandstrand von Reynisfjara.


Jetzt ist es Zeit, sich vom Vatnajökull-Nationalpark zu verabschieden und die Fahrt an der Südküste fortzusetzen. Euer nächstes Ziel ist das charmante Dorf Vík mit seinen vielen Vogelfelsen. An der isländischen Südküste finden sich einige der faszinierendsten Naturattraktionen der Insel.

Es gibt Vulkane, Lavafelder, Gletscher, wilde, schwarze Strände, gewaltige Klippen, Felsformationen und einige weltberühmte Wasserfälle. Auch Papageientaucher und andere Seevögel gibt es an der dramatischen Küste zu sehen.

Auf dem Weg nach Vík besichtigt ihr das moosbedeckte Lavafeld von Eldhraun, wo die Lava bis zu 12 Meter tief und komplett mit Moos bewachsen ist. Diese märchenhafte Landschaft kannst du hier mit der Kamera festhalten.

Auch der schwarze Strand von Vík scheint nicht von dieser Welt zu sein. Du kannst ihn fotografieren und die rätselhaften Reynisdrangar-Felsen bewunderst. Die Legende berichtet, dass es sich dabei um Trolle handelt, die beim Fischen die Zeit vergaßen und bei Sonnenaufgang zu Stein erstarrten. Island ist ein Land voller Magie und Worte können die Eindrücke kaum beschreiben, die man beim Betrachten dieser Felsformationen während der goldenen Stunde bekommt.

Ganz in der Nähe von Vík ist der schwarze Sandstrand von Reynisfjara, von wo aus du die Reynisdrangar-Felsen nochmal aus einer anderen Perspektive sehen kannst. Genieße den Anblick der säulenförmigen Basaltklippen und der Wellen, die mit fast hypnotischer Wirkung an den Strand rollen und deinen Fotos eine zusätzliche, wilde Komponente geben. Jetzt verstehst du, warum Reynisfjara zum schönsten, nicht-tropischen Strand der Welt gewählt wurde.

Du übernachtest in Vík.


Tag 11 - Die Südküste und Rückfahrt nach Reykjavík


Der beliebte Wasserfall Skogafoss befindet sich an der wunderschönen Südküste Islands.


Heute fahrt ihr zurück nach Reykjavik, aber unterwegs gibt es noch viele spannende Fotostops. Zuerst besucht ihr die Landzunge Dyrhólaey, von wo aus du einen endlos weiten Blick auf die Südküste genießen und natürlich auch fotografieren kannst.

Dyrhólaey befindet sich in der Nähe von Vík und der Blick von den Klippen ist atemberaubend. Von hier kannst du die Felsen von Reynisdrangar und weitere Felsstrukturen und Klippen aus einer neuen, interessanten Perspektive betrachten. Lasse den ausgezeichneten Blick auf den endlosen schwarzen Strand auf dich wirken. Außerdem siehst du hier einen riesigen schwarzen Felsbogen, der sich in den Ozean streckt und dem die Landzunge, auf der du gerade stehst, ihren Namen verdankt.

Auch hier hast du wieder die Chance, Papageientaucher zu beobachten und eure Guides werden euch bei Bedarf dabei unterstützen, möglichst hübsche Fotos von diesen possierlichen Tieren zu machen.

Du besuchst auch noch zwei der berühmtesten Wasserfälle des Landes: Am Seljalandsfoss hast du die einmalige Möglichkeit in eine Höhle hinter dem Wasserstrom zu gehen und von dort aus ein paar außergewöhnliche Fotos von der Umgebung zu machen. Der zweite ist der majestätische, 60 Meter hohe und 25 Meter breite Skógafoss, den du von unten und von oben fotografieren kannst, denn neben dem Wasserfall befindet sich eine Treppe.

Außerdem kommt ihr an zwei aktiven Vulkanen vorbei. Einer davon ist der Gletschervulkan Eyjafjallajökull, der vor allem dafür bekannt ist, im Jahr 2010 dem kompletten Flugverkehr über Europa für mehrere Tage lahmgelegt zu haben. Der zweite, Hekla, hat allerdings noch einen schlimmeren Ruf. Dank seiner zerstörerischen Ausbrüche trägt er den Beinamen "Tor zur Hölle".

Zurück in Reykjavík wirst du in dein Hotel gebracht, wo du entspannen und die letzten Tage Revue passieren lassen kannst.


Tag 12 - Abreise


Ein rosafarbener Himmel bei Sonnenuntergang über der Hauptstadt Reykjavík.


Nach einem herzhaften Frühstück im Hotel nimmst du einen Flughafentransfer zurück zum Internationalen Flughafen Keflavík – mit vielen unvergesslichen Erinnerungen und noch mehr Fotos im Gepäck.


Disclaimer

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise- und Krankenversicherung. Deine gesetzliche oder private Krankenversicherung wird eventuelle Schäden im Ausland nicht abdecken.

Ob und wie eine Tour stattfinden kann, hängt immer vom Wetter ab, weil das Wetter in Island unberechenbar sein kann. Auch der Besuch von Eishöhlen ist nur möglich, wenn die Bedingungen es zulassen; außerdem sind Eishöhlen keine permanenten Gebilde. Was die Nordlichter angeht, so ist die Chance, sie zu sehen zwischen September und April am besten. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass sie an einem bestimmten Tag auch wirklich sichtbar sein werden.


Stornierung und Erstattung

Wenn du stornierst und der Workshop trotzdem voll ausgebucht ist, erstatten wir dir den kompletten Betrag für deine Teilnahme abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von $300 zurück. Wenn du stornierst und der Workshop wird nicht ausgebucht, erstatten wir den Betrag in folgender Staffelung:

Mehr als 60 Tage vor dem Beginn des Workshops: vollständige Erstattung abzüglich der Gebühr von $300.
45 Tage oder mehr: 75% Erstattung.
30 Tage oder mehr: 50% Erstattung.
Weniger als 30 Tage: keine Erstattung.

Erstattungen erfolgen auf demselben Zahlungsweg wie die ursprüngliche Zahlung.
Erstattungen werden innerhalb von 72 Stunden nach Genehmigung der Anfrage eingeleitet.


Dates and Guides


Foto-Guide

Iurie Belegurschi

Iurie Belegurschi is an award-winning fine art nature and landscape photographer, as well as the founder of Iceland Photo Tours. Born in Moldova, Iurie developed an interest in photography from an early age after his uncle converted the...


Kundenbewertungen

Durchschnitt5.07 Bewertungen
Deutsch
Alle Bewertungen

Keine Bewertung mit diesen Kriterien,

Preise und Verfügbarkeit werden abgerufen
Keine Kreditkartengebühren
Keine Buchungsgebühren