Iceland Photo Tours
Reise buchen
Fotografie-Workshops
Sommer-Workshops in Island
10-tägige Fotoreise ins Hochland und entlang der Südküste

10-tägige Fotoreise ins Hochland und entlang der Südküste

24/7 customer support
Perfect travel plan
Fully customizable
Tour starts
Diese Informationen werden nach der Buchung versandt. um 00:00
Dauer:
10 Tage
Verfügbarkeit:
Jul. - Sep.
Mindestalter:
18 Jahr(e) alt

Nimm an dieser 10-tägigen Fototour teil und bereise nicht nur einige der abgelegensten Landschaften, die Island zu bieten hat, sondern auch die komplette Südküste – eine der beliebtesten Sightseeing-Routen des Landes, gespickt mit vielen bekannten Attraktionen. Diese Tour ist perfekt für abenteuerlustige Fotografen, die gerne an ihrer Technik feilen wollen.

Mit einem speziell ausgerüsteten Geländewagen wirst du mitten ins Herz der isländischen Highlands entführt, wo du spektakuläre Mondlandschaften und die unbeschreibliche Schönheit der Natur mit deiner Kamera festhalten kannst.

Du besichtigst die Geothermalgebiete von Hveravellir und Landmannalaugar, die farbigen Rhyolithberge, die sich durch das zentrale Hochland ziehen, sowie zahllose Wasserfälle, und erlebst die herrliche Ruhe der Gletscherlagune Jökulsárlón.

Island ist ein Land voller Kontraste. In den Schluchten Fjadrárgljúfur und Sigöldugljúfur fotografierst du saftig grüne, moosbedeckte Landschaften. Und am Diamantstrand liegen funkelnde Eisberge auf dem schwarzen Sand, für den Islands Strände weltberühmt sind. Auch Reynisfjara, den berühmtesten dieser schwarzen Strände, wirst du besuchen.

Die Tour ist in kleinen, von preisgekrönten, professionellen Fotografen geführten Gruppen organisiert, sodass du immer einen freundlichen, erfahrenen Experten an deiner Seite hast, der dir hilft, deine Technik zu verbessern. Alle Übernachtungen werden im Vorfeld gebucht. Auch für eure Verpflegung und die Flughafentransfers wird gesorgt.

Schnapp dir deine Kamera und freue dich auf ein einmaliges, unvergessliches Abenteuer in der Wildnis von Landmannalaugar, Vatnajökull und mehr. Wähle jetzt ein Datum aus, um die Verfügbarkeit zu überprüfen.

Inklusive

Professioneller Foto-Guide
Transport in einem komfortablen Fahrzeug
Unterkunft in Hotels und Gästehäusern (Zimmer mit privatem Bad)
Frühstück, Abendessen mit der Gruppe an Tag 1 und 9

Sehenswürdigkeiten

Reykjavík
Vatnajökull National Park
Jökulsárlón
Diamond Beach
Skaftafell
Vestrahorn
Fjaðrárgljúfur
Hveravellir
Kerlingafjöll
Gýgjarforss
Landmannalaugar
Hekla
Háifoss
Ljótipollur
Bláhylur
Hjálparfoss
Sigöldugljúfur / Valley of tears
Frostastaðavatn
Katla
Mýrdalsjökull
Axlarfoss
Eldgjá
Kirkjubæjarklaustur

Tagesübersicht

Tag 1
Die Kirche Hallgrímskirkja im sanften Licht der Mitternachtssonne im isländischen Sommer.

Ankunft

Wie die meisten Islandurlauber landest du am Internationalen Flughafen Keflavík. Von dort bringt dich ein bequemer Flughafentransfer zu deiner Unterkunft im Zentrum von Reykjavík.

Wenn du eingecheckt und dich in deinem Zimmer eingerichtet hast, triffst du um 19 Uhr den Rest der Gruppe und euren Guide in der Hotellobby. Zusammen geht ihr in ein nahegelegenes Restaurant, wo ihr euch beim Abendessen besser kennenlernen und einen Blick in den Reiseplan werfen könnt. Danach ziehst du dich für die Nacht ins Hotel zurück.

Tag 2
Die Landschaften in Islands Hochland sind so fremdartig, dass du deinen Augen manchmal nicht trauen wirst.

Die Bergkette Kerlingarfjöll im Hochland

An Tag 2 geht es richtig los. In Reykjavík steigst du in einen bequemen Minibus und schon beginnt eure Reise ins Herz von Island, das zentrale Hochland.

Du wirst den ganzen Tag reichlich Gelegenheit haben, deine Speicherkarte mit spektakulären Fotos zu füllen, zum Beispiel in dem geothermalen Naturreservat Hverarvellir, das für seine azurblauen heißen Quellen, blubbernde Schlammlöcher und farbigen Felsen bekannt ist.

Eines der Highlights des Tages ist der geheimnisvolle Bergzug Kerlingarfjöll. Die Berge bestehen aus Rhyolithgestein und leuchten unter verschiedenen Lichtbedingungen in Rot- und Gelbtönen.

Außerdem besuchst du den wunderschönen, tosenden Wasserfall Gýgjarfoss am Fluss Jökulfall. Der Wasserfall ist nur fünf Meter hoch, aber was ihm in der Höhe fehlt, macht er in der Breite wieder wett: Auf 20 Metern ergießt er sich vor den monumentalen Bergen mit ihren schneebedeckten Gipfeln, die über der Szenerie thronen. Es ist ein großartiger Fotostopp.

Heute Nacht seid ihr in der Kerlingarföll-Region untergebracht.

Tag 3
Der Blahylur-Krater beherbergt einen leuchtendblauen See, der hier in den unbeschreiblichen Farben des Sonnenuntergangs fotografiert wurde.

Landmannalaugar

An Tag 3 fahrt ihr Richtung Süden, wo mit Landmannalaugar eine atemberaubende, bergige Gegend im Naturreservat Fjallabak auf euch wartet, die man tatsächlich nur mit einem Geländewagen erreichen kann. Hier triffst du auch weitere Rhyolithberge, schwarze Lavafelder und den gewaltigen Vulkan Hekla, der ein bisschen weiter westlich liegt.

Hekla ist ein aktiver Vulkan und trägt den vielsagenden Beinamen “Tor zur Hölle”, aber Fotografen sollten sich davon nicht abschrecken lassen und die farbigen Berge und die unbewachsene Landschaft unbedingt besuchen. Eure erfahrenen Fotoguides zeigen dir alle Tricks, damit du diese kontrastreichen Formen, Farben und Texturen optimal in Szene setzen kannst.

Die nächsten drei Tage verbringst du damit, die vielen unterschiedlichen und beeindruckenden Landschaften der Landmannalaugar-Region ausgiebig zu erkunden. Bitte beachte, dass die Reihenfolge, in der ihr die einzelnen Sehenswürdigkeiten besucht, von dem folgenden Plan abweichen kann.

Die verwunschenen Kraterseen von Bláhylur und Ljótipollur in Veidivotn gehören zu den bestgehüteten Geheimnissen Islands. Übersetzt heißen sie “Die blaue Pfütze“ und “Die hässliche Pfütze”, was ihrer atemberaubenden Atmosphäre natürlich nicht annähernd gerecht wird! Besonders der beeindruckende Ljotipollur mit seinen Abhängen aus rotem Sand und dem kühl blauen Wasser wird dir die Sprache verschlagen.

Tag 4
Die unfassbar schöne Sigöldugljufur-Schlucht sieht aus, als würde die Erde entzwei gerissen werden.

Die Wasserfälle des Hochlands

Deine Erkundungstour durch die Landmannalaugur-Region geht weiter!

Am Wasserfall Háifoss hast du viel Zeit zur Verfügung. Er wird auch “Der hohe Fall” genannt und mit 122 Metern ist er der fünfthöchste Wasserfall des Landes. Der Strom ergießt sich am Gletscherfluss Thórsá in eine tiefe Schlucht und du kannst ihn aus vielen spektakulären Perspektiven fotografieren. Mit dem Sprühwassernebel kannst du tolle Bildkompositionen kreieren.

Ein weiterer Wasserfall in den Highlands, der einen Besuch wert ist, ist der Hjálparfoss am Fluss Fossá. Wegen der einzigartigen Basaltstruktur teilt sich der Fluss für ein paar Sekunden in zwei Ströme auf, die dann in der ruhigen Oase wieder zusammenkommen.

Vor den sanften Hügeln und dem (hoffentlich) blauen Himmel gibt die weiße Gischt deinen Fotos einen tollen Effekt.

Auch heute übernachtet ihr in der Landmannaugur-Region.

Tag 5
Im Winter sind die entlegenen Highlands nicht zugänglich, aber im Sommer zieht die Region viele Wanderer und Landschaftsfotografen an.

Berge & Lavafelder

Ein weiterer Tag, um die Landsmannalaugur-Region besser kennenzulernen.

Mit ihren heißen Quellen, den Naturbecken, funkelnden Rhyolithbergen, Felsformationen, Lavafeldern und einer reichen Pflanzenwelt ist die Gegend eines der beliebtesten und fotogensten Urlaubsgebiete Islands.

Auch heute hast du wieder reichlich Zeit, um die unterschiedlichen Landschaften ins rechte Licht zu rücken. Zwei Stationen sind für den Tag eingeplant: Die erste ist der Bergkamm über dem See Frostastadavatn, von wo du einen phänomenalen Blick auf das Wasser und die Umgebung hast. Die zweite ist die Sigöldugljúfur-Schlucht, wo zahllose Wasserfälle aufeinandertreffen und über die Klippen in den Fluss zu ihren Füßen stürzen.

Da Fotografieren ganz schön anstrengend sein kann, werden eure Guides darauf achten, dass genug Zeit für einen Besuch im Naturbad von Landmannalaugar bleibt. Eure Unterkunft befindet sich wieder in der Gegend.

Tag 6
Wenn du die isländischen Highlands bereisen willst, solltest du auf jeden Fall deine Abenteuerlust einpacken.

Süd-Fjallabak in den Highlands

An Tag 6 deines Abenteuers in den isländischen Highlands fährst du mit deiner Gruppe auf der Süd-Fjallabak Highlandstraße in den Norden des Gletschers Mýrdalsjökull. Diese Eiskappe bedeckt den aktiven Vulkan Katla. Daher kannst du dich auf viele vulkanische Landschaften und tolle Fotomotive freuen.

So triffst du zum Beispiel auf schwarzen Lavasand, jahrtausendealte, seltsam geformte Lava-Statuen und auf den imposanten Berg Öldufell. Im richtigen Licht und bei passenden Wetterbedingungen sieht der kegelförmige Berg über den grünen Tälern geradezu märchenhaft aus.

Als nächstes geht es zum Wasserfall Axlarfoss, der sich über Basaltsäulen in den Fluss Hólmsá ergießt. Der Kontrast zwischen der sattgrünen Landschaft und den vulkanischen Felswänden, die zu beiden Seiten des Wasserfalls herausragen, ist sehr interessant.

Die letzte Station des heutigen Tages ist Eldgjá, die größte vulkanische Schlucht der Welt. Wenn du in die Schlucht hinabschaust, ist es, als würde die Erde vor dir aufreißen. Die Schlucht ist 600 Meter breit und 270 Meter tief und erstreckt sich vom Mýrdalsjökull-Gletscher bis zum Gipfel von Gjátindur.

Eure Unterkunft ist in der Nähe des Dorfes Kirkjubaejarklaustur.

Tag 7
Dramatische, moosbedeckte Schluchten wie Fjadrargljufu regen die Fantasie an – so sehr, dass einige Szenen der 8. Staffel von Game of Thrones hier gedreht wurden.

Vatnajökull-Nationalpark

Tag 7 beginnt mit einer weiteren beeindruckenden Schlucht. Fjadrárgljúfur ist vielleicht nicht so tief und breit wie Eldgjá, aber dank der spektakulären Felsformationen an ihren Rändern ist sie ein unwiderstehliches Motiv für Landschaftsfotografen.

Danach führt dich die Tour Richtung Osten in den geheimnisvollen Vatnajökull-Nationalpark. Du wirst an Vulkanrändern und Gletschern stehen und die Naturwunder des Naturreservats Skaftafell bewundern.

Die Unterkunft befindet sich im Vatnajökull-Nationalpark.

Tag 8
Man könnte tagelang in der Gletscherlagune Jökulsarlon fotografieren und trotzdem würde kein Bild dem anderen gleichen.

Die Gletscherlagune Jökulsárlón

Am achten Tag hast du nur eine Mission: so viel vom Vatnajökull-Nationalpark zu sehen und zu fotografieren wie nur möglich. Der Park gehört zu den am häufigsten fotografierten Orten Islands. Den Großteil des Tages verbringst du an der Gletscherlagune Jökulsárlón, die auch als ‘Kronjuwel Islands’ bezeichnet wird.

Hier brechen riesige Eisberge von einer Gletscherzunge ab und treiben dann in aller Seelenruhe über die Lagune ins offene Meer. Die Eisberge sind unterschiedlich groß und haben eine individuelle Färbung, sodass kein Foto dem anderen gleicht. Oft kann man sogar Robben beobachten, die zwischen dem Eis Slalom schwimmen.

Neben der Lagune liegt der weltberühmte Diamantstrand – ein Küstenstreifen, an dem Eisbrocken aus der Gletscherlagune angespült werden und ihr glitzerndes, kristallartige Aussehen einen fabelhaften Kontrast mit dem schwarzen Sand bilden, auf dem sie liegen.

Das letzte Motiv des heutigen Tages ist der Berg Vestrahorn auf der Halbinsel Stokksnes. Er ist für seine sehr scharfkantigen Spitzen bekannt, die aus dem Atlantik hervorzubrechen scheinen. Hier kannst du aufregende und dramatische Fotos machen.

Heute übernachtet ihr nochmal in der Vatnajökull-Region.

Tag 9
Der Wasserfall Seljalandsfoss ist bei Sonnenuntergang unbeschreiblich schön, besonders wenn man in der Höhle hinter der Kaskade steht.

Die Südküste

An Tag 9 beginnt die Rückfahrt in die Hauptstadt. Ihr fahrt an der zauberhaften Südküste entlang, die euch mit dramatischen Küstenstreifen, beeindruckenden Wasserfällen und von den Elementen geformte Felsstrukturen erwartet.

Vom Reynisfjara-Strand kannst du die Felsnadeln Reynisdrangar fotografieren. Der Strand wurde einmal zum schönsten nicht-tropischen Strand der Welt gewählt. Bestaune die sechseckigen Basaltsäulen und schaue den Wellen zu, die sich am Strand brechen.

Du wirst auch die majestätischen Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss besichtigen. Beide Ströme kommen aus dem südlichen zentralen Hochland und sind 60 Meter hoch, ihre Formen sind aber sehr unterschiedlich. Skógafoss ergießt sich in einem breiten, tosenden Vorhang, wogegen Seljalandsfoss über eine konkave Höhle in der Felswand stürzt, sodass die Besucher hinter der Kaskade entlanggehen können.

Nach deiner aufregenden Reise durch Island, kehrst du nach Reykjavík zurück, wo du in deiner Unterkunft entspannen kannst.

Tag 10
Die Skulptur Sun Voyager bei Sonnenuntergang. Dieses großartige Kunstwerk steht neben der Konzerthalle Harpa mitten in Reykjavík.

Abreise

Am zehnten Tag nimmst du Abschied von Island. Du setzt dich in einen schnellen und bequemen Flughafentransfer, um den wir uns schon gekümmert haben und trittst deinen Rückflug mit unzähligen Fotos, neuen Tipps und Tricks und unbezahlbaren Erinnerungen an ein phänomenales Abenteuer im Gepäck an.

Gut zu wissen

- Wir sind lokaler Reiseveranstalter und Reiseagentur, zugelassen von der Tourismusbehörde Islands.

- Unsere Gruppen umfassen lediglich 10-12 Teilnehmer.

- Alle unsere Gäste erhalten eine kostenlose Sammlung von Videos zur Nachbearbeitung von unseren preisgekrönten Fotografen im Wert von über 1.500 US-Dollar.

- Auf unseren Touren nutzen wir komfortable Fahrzeuge, um Gäste sicher zu erstaunlichen Orten zu transportieren.

- Wir nutzen nur die besten Hotels in Island.

- Unsere Fototouren und Workshops werden von preisgekrönten professionellen Landschaftsfotografen geleitet.

- Wir stellen allen Gästen während der Tour kostenlos Steigeisen und Gummistiefel zur Verfügung.

- Während der Tour geben wir hochinformative und leicht verständliche Vorträge über Fotografie und Nachbearbeitung.

- Unsere Foto-Guides helfen Gästen aktiv, um atemberaubende Fotos von Island mit nach Hause zu bringen.

Disclaimer

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise- und Krankenversicherung. Deine gesetzliche oder private Krankenversicherung wird eventuelle Schäden im Ausland nicht abdecken. Ob und wie eine Tour stattfinden kann, hängt immer vom Wetter ab, weil das Wetter in Island unberechenbar sein kann. Auch der Besuch von Eishöhlen ist nur möglich, wenn die Bedingungen es zulassen; außerdem sind Eishöhlen keine permanenten Gebilde. Was die Nordlichter angeht, so ist die Chance, sie zu sehen zwischen September und April am besten. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass sie an einem bestimmten Tag auch wirklich sichtbar sein werden.

Termine & Guides

4-13 Sep 2020 24 Jul-2 Aug 2021 19-28 Aug 2021 4-13 Sep 2021 24 Jul-2 Aug 2022 19-28 Aug 2022 4-13 Sep 2022

Servicebedingungen

Video

Kundenbewertungen

Ähnliche Touren