4-tägige Fotoreise in Islands Herbstlandschaft

4-tägige Fotoreise in Islands Herbstlandschaft
Wahrscheinlich bald ausverkauft
Detaillierter Reiseverlauf
Individualisierbar
24/7 Kundenbetreuung
Startpunkt
Iceland
Starting time
um 00:00
Dauer:
4 Tage
Ending place
Iceland
Sprachen:
English
Schwierigkeitsstufe:
Einfach
Verfügbarkeit:
Sep. - Okt.
Mindestalter:
None

Fotografiere die wunderschönen Herbstfarben Islands und jage die Nordlichter im wilden und eindrucksvollen Vatnajökull-Nationalpark! Dieser 4-tägige Foto-Workshop im Herbst verwöhnt dich mit den spektakulären Attraktionen der berühmten Südküste, dem Diamantstrand, der Gletscherlagune Jökulsárlón und dem sagenhaften Naturreservat Skaftafell.

Der Herbst ist in Island eine herrliche Jahreszeit und man spürt, wie sich die Natur auf den langen Winter vorbereitet. Die Tage werden kürzer und der Nachthimmel ist wieder dunkel genug, um die Aurora Borealis sichtbar zu machen. Es sind Traumbedingungen für jeden Landschaftsfotografen.

Im Südosten Islands findest du eine vielfältige Landschaft mit tosenden Wasserfällen, vulkanischen, schwarzen Sandstränden, dramatischen Klippen, spektakulären Küsten, schroffen Bergketten und gewaltigen Gletschern – die Zahl der Fotomotive ist schier endlos. Auf dem Plan stehen einige der bekanntesten Attraktionen des Landes, aber auch eine ganze Reihe verborgener Schätze abseits der Touristenstraßen, die sich hervorragend als Vordergrund eignen, um die Nordlichter zu fotografieren.

Die Unterkunft für drei Nächte wird im Voraus für dich gebucht. Auch um das geräumige und bequeme Fahrzeug, das dich von einer Fotolocation zur nächsten bringt, musst du dich nicht kümmern. Während des gesamten Workshops achtet der erfahrene Fotoguide auf das Wetter und die Lichtbedingungen, damit du immer am richtigen Ort bist, um beeindruckende Fotos zu machen. Außerdem teilt er gerne sein umfangreiches Wissen, damit du am Ende des Foto-Workshops nicht nur tolle Landschaftsfotos machen kannst, sondern auch neue Tricks für die Nachbearbeitung mitnimmst. Es wird mit Sicherheit eine große Bereicherung für deine schon vorhandenen Kenntnisse.

Egal, ob du zum ersten Mal fotografierst oder ein Profifotograf bist, der sein Portfolio erweitern möchte, dieser Workshop entführt dich ins Herz des Vatnajökull-Nationalparks mit seinen vielen unterschiedlichen Highlights.

Nutze diese Chance, Islands überwältigenden Landschaften in leuchtenden Herbstfarben zu fotografieren und hole damit das Beste aus deiner Islandreise heraus. Wähle jetzt ein Datum aus, um die Verfügbarkeit zu überprüfen.

Inklusive

Professioneller Foto-Guide
Transport in einem komfortablen Fahrzeug
3 Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern (Zimmer mit privatem Bad)
Steigeisen und Gummistiefel bei Bedarf
Videos zur Nachbearbeitung
Frühstück

Aktivitäten

Northern Lights
Photo Tours
Photo Workshop

Tagesübersicht

Tag 1
4-tägiger Foto-Workshop in Islands Herbstlandschaft

Entlang der Südküste zur Gletscherlagune Jökulsárlón

Am Morgen des ersten Tages holt dich dein Fotoguide von deiner Unterkunft ab und dann beginnt dein Abenteuer. Ihr fahrt auf direktem Wege zu der landschaftlich beeindruckenden Südküste Islands und dann weiter, bis ihr schließlich die Gletscherlagune Jökulsárlón im Südosten des Landes erreicht. Die Reise dauert ungefähr fünf Stunden, aber ihr werdet viele Zwischenstopps einlegen und viel fotografieren.

Die erste Station deiner Reise ist der einzigartige und faszinierende Wasserfall Seljalandsfoss. Er wird von dem Gletschervulkan Eyjafjallajökull gespeist, der zu einiger Berühmtheit gelangte, als er im Jahr 2010 mit einem Ausbruch den Luftverkehr in ganz Europa zum Erliegen brachte. Seljalandsfoss ergießt sich aus einer Höhe von 60 Metern in einen schmalen Fluss zu seinen Füßen und schlägt jeden Besucher in seinen Bann. Mit dem Herbstlaub und der Pflanzenwelt in seiner Umgebung kannst du viele verschiedene Bildkompositionen ausprobieren. Am einzigartigsten ist natürlich die Perspektive aus der kleinen Höhle in der Felswand direkt hinter der Kaskade, aus der du absolut spektakuläre Aufnahmen von der Umgebung machen kannst.

Ganz in der Nähe ist der berühmte Wasserfall Skógafoss, der sich gern mit Regenbögen schmückt. Wenn die Sonne scheint, passiert es oft, dass in der Sprühwasserwolke, die von seiner donnernden Wasserwand aufsteigt, ein Regenbogen entsteht. Von unten kannst du ganz nah an die Kaskade herantreten, aber du musst damit rechnen, ein paar Wasserspritzer abzubekommen. Hier kannst du mit dem Teleobjektiv experimentieren und auch eine Person ins Bild bringen, um die Größe des Wasserfalls zu zeigen.

Nach einer kurzen Mittagspause fahrt ihr weiter zu dem kleinen Fischerdorf Vík, mit Zwischenstopps an den imposanten Klippen von Dyrhólaey und dem schwarzen Sandstrand Reynisfjara. Mit den Basaltsäulen auf der linken und den ungestümen Wellen des Nordatlantiks auf der rechten Seite sind die Felsnadeln Reynisdrangar ein besonders lohnendes Fotomotiv.

Danach entfernst du dich von der Südküste und fährst zum Vatnajökull-Nationalpark. Am Abend kommst du an deiner Unterkunft an. Wenn die Bedingungen stimmen, wirst du heute noch die Nordlichter jagen. Ansonsten kannst du den Abend nutzen, um dir die Fotos des ersten Tages anzusehen und dir wichtige Verbesserungstipps von deinem Fotoguide holen.

Du übernachtest in der Nähe.

Tag 2
4-tägiger Foto-Workshop in Islands Herbstlandschaft

Der Vatnajökull-Nationalpark

An Tag zwei deines Islandabenteuers stehst du früh auf, um zum Sonnenaufgang schon in der Gletscherlagune Jökulsárlón zu sein. Große Eisberge brechen hier von dem nahegelegenen Gletscher Breidamerkurjökull ab und gleiten friedlich über das Wasser, bis sie schließlich durch einen schmalen Kanal ins offene Meer treiben. Die Lagune beheimatet eine reiche Tierwelt mit vielen Seevogelarten und Robben. Hier kannst du wieder dein Teleobjektiv zum Einsatz bringen!

Neben der Gletscherlagune liegt der Diamantstrand, an dem einige der Eisberge angespült werden. Deine erste Fotosession hier ist vielleicht nicht ganz einfach, aber du wirst den Dreh bald raushaben. Morgen hast du eine weitere Gelegenheit, diesen unvergleichlichen Küstenstreifen zu fotografieren. Wenn du dich zwischen den Eisbrocken hindurchschlängelst und die Wellen deine Füße berühren, wirst du einen leichten Adrenalinrausch erleben. Die Eindrücke, die auf dich einströmen, sind mit nichts zu vergleichen und das sich ständig ändernde Licht macht die Szenerie noch faszinierender, denn damit wechselt die Stimmung immer wieder, während du dich hier aufhältst.

Je nachdem, was die Wetterbedingungen zulassen, fährt dein Guide heute mit dir zu einigen weniger bekannten Orten in der Gegend, sodass du ein paar ganz individuelle Fotos vom Vatnajökull-Nationalpark in seinem wunderschönen Herbstkleid machen kannst. Von schneebedeckten Bergen bis zu versteckten Gletscherlagunen und Wasserfällen ist alles geboten und du wirst deine unvergesslichen Eindrücke mit der Kamera festhalten. Vielleicht fahrt ihr zu den schwarzen Sanddünen am Fuße des schroffen Berges Vestrahorn oder zu dem funkelnden Eis am Rand des Svínafellsjökull-Gletschers.

Wenn sich am Abend die Nordlichter zeigen, dann bist an einem perfekten Ort, um sie in all ihrer Pracht zu fotogarfieren und ihre Reflexion in der spiegelglatten Wasseroberfläche der Gletscherlagune Jökulsárlón einzufangen.

Auch heute übernachtest du hier.

Tag 3
4-tägiger Foto-Workshop in Islands Herbstlandschaft

Der Vatnajökull-Nationalpark

Am dritten Tag heißt es wieder früh aufstehen, denn zum Sonnenaufgang geht es zurück zum Diamantstrand und der Gletscherlagune Jökulsárlón, damit du deine Technik weiter verfeinern kannst. Wenn du den Wellen zwischen den Eisbrocken ausweichst und dabei spektakuläre Fotos schießt, wirst du in Nullkommanichts hellwach sein.

Danach wendest du dich dem Naturreservat Skaftafell und dem Rest des Vatnajökull-Nationalparks zu. Wenn das Wetter gestern nicht so gut war, stattet ihr vielleicht einigen der gestrigen Sehenswürdigkeiten einen zweiten Besuch ab, um sie bei schmeichelhafterem Licht zu fotografieren.

Eventuell kannst du auf dem Rückweg zu dem Fischerdorf Vík an der Südküste an der üppig grünen, federförmigen Schlucht Fjadrárgljúfur anhalten oder die Wellen, die die Reynisdrangar-Felsnadeln umspülen aus einer anderen Perspektive fotografieren.

Am Abend geht dein Blick wieder zum Nachthimmel und mit etwas Glück zeigen sich die Nordlichter.

Du übernachtest in einer Unterkunft in Vík.

Tag 4
4-tägiger Foto-Workshop in Islands Herbstlandschaft

Der Golden Circle und Rückfahrt nach Reykjavík

Heute ist der letzte Tag deines Foto-Abenteuers und er wird wieder vollgepackt sein mit tollen Fotomotiven! Du frühstückt noch vor dem Sonnenaufgang und checkst aus dem Hotel aus, denn wenn es soweit ist, willst du schon wieder am schwarzen Sandstrand Reynisfjara sein! Danach beginnt die Rückfahrt nach Reykjavík. Allerdings machst du noch einen Umweg zu der phänomenalen Sightseeingroute Golden Circle und ihren drei Hauptattraktionen Thingvellir, Gullfoss und Geysir.

In der Geothermalregion Geysir kannst du mit eigenen Augen sehen, warum Island auch das ‚Land aus Feuer und Eis‘ genannt wird. Heiße Quellen bahnen sich hier ihren Weg an die Erdoberfläche und bescheren dir ein wahres, von der Natur geschaffenes, Wasserspiel aus geothermaler Aktivität. Der Höhepunkt dieses Fotostopps wird bestimmt der Geysir Strokkur, dessen Wasserfontäne in ziemlich regelmäßigen Abständen eine kochend heiße Wasserfontäne in den Himmel katapultiert. Für das beste Foto muss man hier schnell sein und bestimmt schlägt dir das Herz bis zum Hals, wenn du mit der Kamera auf den nächsten Ausbruch wartest.

Als Nächstes geht es zum ‚Goldenen Wasserfall‘ Gullfoss. Auch der Ursprung dieses Beinamens erklärt sich, sobald du vor ihm stehst, denn wenn die Sonne herauskommt und auf den über zwei Stufen herabstürzenden Wasserstrom scheint, erstrahlt er in einem unfassbaren Licht. Es sieht aus, als ob flüssiges Gold über die Felswand in die Schlucht stürzt.

Als Letztes gelangst du zum Thingvellir-Nationalpark, einen Ort mit großer historischer und geologischer Bedeutung. Hier wirst du Zeuge der Kontinentaldrift zwischen der eurasischen und der nordamerikanischen Erdplatte, die diese Landschaft aufreißt und Risse, Spalten und Seen zurücklässt. Unzählige Fotomotive und Bildkompositionen warten hier auf dich, darunter ein Panoramablick über den See Thingvallavatn, der in einem Grabenbruch entstand und heute der größte natürliche See Islands ist, und der von dunklen Felswänden eingerahmte Wasserfall Öxarárfoss.

Am Abend erreichst du Reykjavík und dein Guide setzt dich wieder an deiner Unterkunft ab – eine gute Zeit, um sich ein nettes Restaurant in der Stadt zu suchen und zu Abend zu essen. Danach kannst du dich deinen Speicherkarten zuwenden und die Eindrücke von deinem fantastischen Foto-Abenteuer im herbstlichen Island auf dich wirken lassen.

Gut zu wissen

- Wir sind lokaler Reiseveranstalter und Reiseagentur, zugelassen von der Tourismusbehörde Islands.

- Unsere Gruppen umfassen lediglich 10-12 Teilnehmer.

- Alle unsere Gäste erhalten eine kostenlose Sammlung von Videos zur Nachbearbeitung von unseren preisgekrönten Fotografen im Wert von über 1.500 US-Dollar.

- Auf unseren Touren nutzen wir komfortable Fahrzeuge, um Gäste sicher zu erstaunlichen Orten zu transportieren.

- Wir nutzen nur die besten Hotels in Island.

- Unsere Fototouren und Workshops werden von preisgekrönten professionellen Landschaftsfotografen geleitet.

- Wir stellen allen Gästen während der Tour kostenlos Steigeisen und Gummistiefel zur Verfügung.

- Während der Tour geben wir hochinformative und leicht verständliche Vorträge über Fotografie und Nachbearbeitung.

- Unsere Foto-Guides helfen Gästen aktiv, um atemberaubende Fotos von Island mit nach Hause zu bringen.

Disclaimer

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise- und Krankenversicherung. Deine gesetzliche oder private Krankenversicherung wird eventuelle Schäden im Ausland nicht abdecken. Ob und wie eine Tour stattfinden kann, hängt immer vom Wetter ab, weil das Wetter in Island unberechenbar sein kann. Auch der Besuch von Eishöhlen ist nur möglich, wenn die Bedingungen es zulassen; außerdem sind Eishöhlen keine permanenten Gebilde. Was die Nordlichter angeht, so ist die Chance, sie zu sehen zwischen September und April am besten. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass sie an einem bestimmten Tag auch wirklich sichtbar sein werden.

Termine & Guides

3.-6. September 2020 14.-17. September 2020 17.-20. September 2020 8.-11. Oktober 2020 15.-18. Oktober 2020

Servicebedingungen

Ähnliche Touren